In den letzten Wochen geht es in PlayerUnknown's Battlegrounds wieder rund. Nach einigen Live-Events der Entwickler bauen sie nun ein großes Update, das einige Veränderungen am Spiel vornimmt. Darunter das Entfernen von Klamotten aus den möglichen Loot-Spawns und eine deutlich schnellere blaue Zone.

Dank der neuen Zone dürfte PUBG nun noch rasanter und actiongeladener werden.

PlayerUnknown's Battlegrounds - SEHEN UND STERBEN - Gameplay2 weitere Videos

Das Update wird aktuell auf dem Testserver von PUBG auf Herz und Nieren geprüft. Danach wird es auch auf die offiziellen Server aufgespielt. Wer dann mit dem Fallschirm in ein Match von PUBG startet und am Boden nach Items sucht, wird nicht mehr auf Kleidung treffen. Lediglich "nützliche" Gegenstände wie Waffen, Panzerung oder Aufsätze lassen sich noch finden. Dies hat gleich zwei Vorteile. Zum einen bedeutet dies, dass ihr nicht mehr durch Kleidung enttäuscht werden könnt, wenn ihr eigentlich eine Waffe sucht. Zum anderen bedeuten weniger Gegenstände im Zweifel immer eine bessere Performance für PUBG.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die blaue Zone rennt

Aber auch die blaue Zone wird angepasst. Sie nimmt sich zwischen den Verkleinerungen nun deutlich weniger Zeit. Eine Übersicht liefern die Macher von PUBG gleich mit. Statt in der zweiten Phase beispielsweise 200 Sekunden bis zur Bewegung zu brauchen, wurde sie nun auf sportliche 90 Sekunden reduziert. Ob dies im Endeffekt eine Änderung sein wird, die die Community von PUBG begrüßt?

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.