PlayerUnknown's Battlegrounds dürfte - einige Monate nach dem Release und zahlreiche gebrochene Rekorde später - ziemlich vielen Spielern ein Begriff sein. Und doch scheint es so, als würden die Entwickler bei der Xbox-One-Version auf Nummer sicher gehen. Zumindest packen sie eine Beschreibung mit in den Titel.

PlayerUnknown's Battlegrounds - Noch längerer Namen auf Konsole

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 35/451/45
PUBG bekommt auf der Xbox One einen längeren Namen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn auf der Xbox One wird PUBG laut dem australischen Classification Board (das Pendant zur USK in Deutschland) "Playerunknown's Battlegrounds: The Ultimate Life & Death Fight" heißen. Dadurch wird etwas klarer, was sich hinter PUBG eigentlich verbirgt. Allerdings scheinen diese Sorgen bei knapp 15 Millionen Spielern auf dem PC doch recht unbegründet. In Australien hat PUBG übrigens ein Rating von "MA15+" erhalten. Damit dürfen alle Zocker ab dem 15. Lebensjahr Playerunknown's Battlegrounds auf der Xbox One erwerben.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Keine weiteren Hinweise

Die Einstufung in Australien hat allerdings noch keine weiteren Hinweise auf den Release von Playerunknown's Battlegrounds auf der Xbox One gegeben. Bislang steht noch eine Veröffentlichung 2017 im Raum. Soll die Konsolenversion bis dahin erscheinen, müssen sich die Macher allerdings etwas sputen. PUBG soll laut Microsoft dann möglichst lang exklusiv für die Xbox One bereitstehen, bevor es möglicherweise auch auf andere Konsolen portiert wird.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC erhältlich und erscheint am 4. Quartal 2017 für Xbox One. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.