Schon seit dem Launch von PlayerUnknown's Battlegrounds gibt es Lootboxen im Spiel. Diese sind rein kosmetischer Natur und verpassen eurer Spielfigur neue Klamotten. Nun gesellen sich gleich zwei weitere Kisten dazu. Die Neuerung: Eine der Kisten lässt sich nur mit Echtgeld öffnen.

PUBG bekommt neue Lootkisten.

Genauer gesagt, handelt es sich bei den beiden Kisten von PUBG um die Biker- und Desperado-Crate. Diese sollen in Kürze auch auf die richtigen Server von PUBG aufgespielt werden. Während die Biker-Crate genauso wie die Survivor- und Wanderer-Crate für Battle Points gekauft und geöffnet werden können, geht dies bei der neuen Desperado-Crate nicht so leicht. Erwischt ihr diese durch das zufällige Kistensystem von PUBG, dann müsst ihr einen Schlüssel auf Steam kaufen, um sie zu öffnen. Diese werden für circa 2,50 Euro angeboten. Der Schlüssel kann auch genutzt werden, um die restlichen Gamescom-Kisten zu öffnen, die im letzten Jahr für kurze Zeit ins Spiel implementiert wurden und einem ähnlichen System folgten.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein Problem mit den Kisten?

Eine Übersicht, was sich in den neuen PUBG-Kisten verbirgt, findet ihr unter dem angegeben Link. Bei den Items handelt es sich nur um kosmetische Items. Allerdings stellt sich die Frage, was die User machen, die kein Geld ausgeben wollen, aber trotzdem Desperado-Kisten in ihrem Inventar haben. Diese können dann immerhin noch auf dem Steam-Market an andere Spieler verkauft werden. Ob das System bei den Spielern gut ankommt, wird sich wohl erst in den nächsten Tagen zeigen. Aktuell wird es auf den Testservern auf Herz und Nieren geprüft.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.