PlayerUnknown's Battlegrounds verkauft sich weiter wie geschnitten Brot. Die Entwickler vermelden nun, dass sich das Battle-Royale-Game schon mehr als zehn Millionen Mal über Steam verkauft hat. Damit hat PUBG nicht nur eine enorme Fan-Base, sondern auch die Nase im Gegensatz zu vielen Triple-A-Titeln vorne.

PUBG setzt sich weiter durch.

Beispielsweise hat GTA V auf Steam gerade einmal knapp neun Millionen Einheiten absetzen können. Das Open-World-Game hat es natürlich insgesamt auf eine deutlich höhere Zahl geschafft, da es für mehrere Plattformen und sogar Generationen erschienen ist. Playerunknown's Battlegrounds gibt es bislang nur über Steam. Da sind zehn Millionen verkaufte Kopien imposant. Schon bald könnte PUBG andere Größen der Gaming-Szene einholen. Skyrim liegt aktuell bei etwa zwölf Millionen Einheiten, während Counter-Strike: Global Offensive bei 14 Millionen liegt.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Early-Access und dennoch erfolgreich

Normalerweise sind Early-Access-Spiele ein Dorn im Auge der Community. Playerunknown's Battlegrounds ist aber in seiner aktuellen Form schon so fortgeschritten, dass es fast als fertiges Spiel durchgeht. Der Erfolg beweist dies. Gegen Ende dieses oder Anfang des nächsten Jahres wollen die Entwickler dann die Early-Access-Phase verlassen und viele neue Inhalte in Playerunknown's Battlegrounds einbauen.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.