Die Macher von PlayerUnknown's Battlegrounds haben mittlerweile den Ruf, dass sie angekündigte Updates gern kurz vor dem Release noch einmal verschieben. So passiert es nun auch mit dem Test-Patch, der eigentlich das Klettersystem auf die Testserver aufgespielt hätte.

Der Release-Patch zu PUBG wird erst später auf den Testservern landen.

Auf dem offiziellen Twitter-Kanal der Entwickler heißt es, dass die Testserver mit der neuen Mechanik eine ganze Weile laufen müssen, um alle Aspekte auszuprobieren. Da aktuell noch keine stabile Umgebung für das neue Update von Playerunknown's Battlegrounds garantiert werden kann, muss der Patch verschoben werden. Einen neuen Termin gibt es bislang noch nicht. Dieses Update mit der Nummer 1.0 wäre der erste Test für die "fertige" Release-Version des Spiels gewesen. Nun fragen sich zurecht viele Fans, ob die Macher ihren Fahrplan für Playerunknown's Battlegrounds einhalten können.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Tradition der Verschiebung

Immerhin muss man den Machern von PUBG lassen, dass die verschobenen Patches anschließend größtenteils reibungslos auf den Servern gelandet sind. Tatsächlich sind es die schnellen Updates, die häufiger etwas durcheinander gebracht haben und für Probleme sorgten. Aktuell ist der Release von PUBG mit der Version 1.0 für Ende Dezember geplant. Sollte sich daran etwas ändern, halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist bereits für PC, Xbox One, Android & iOS (iPad / iPhone / iPod) erhältlich und erscheint am 2018 für PS4. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen.