PlayerUnknown's Battlegrounds wächst mit jedem Tag weiter. Ein Ende des Hypes rund um den Battle-Royale-König scheint noch in weiter Ferne. Doch wie geht es nun nach dem Release von Version 1.0 weiter? Arbeiten die Entwickler vielleicht schon am nächsten großen Meilenstein für PUBG?

PUBG - Keine Pläne für Version 2.0

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 37/481/48
PUBG soll zunächst von Fehlern befreit werden, bevor es weitergeht.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Bislang haben wir uns darauf konzentriert, die Early-Access-Phase zu verlassen, aber ich denke, dass 1.0 einfach ein ikonischer Meilenstein ist", so Chang Han Kim, CEO der PUBG Corporation. "Es ging einfach darum, unsere Versprechen gegenüber der Community zu halten. [...] Version 2.0 und 3.0 haben keine wirkliche Bedeutung für uns. Wir sehen PUBG als ein endlos weiterentwickeltes Online-Produkt. Es ist nicht so, dass wir einen klaren Plan für 2.0 und 3.0 hätten. Ich würde gern über die aktuelle Version sagen, dass sie keine Fehler hat. Aber sie braucht einfach noch ein bisschen Aufmerksamkeit. Das wird unser höchstes Ziel: Die aktuelle Spielerfahrung aufpolieren und das bestmögliche Spiel abzuliefern."

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Auf den eSport schielen

Dazu dürfte vermutlich auch die Eroberung des eSport-Sektors zählen. Aktuell werden zwar schon PUBG-Turniere abgehalten, diese haben aber noch lange nicht die Tragweite, wie andere eSport-Matches. Was es braucht, sind klare Reglungen und vielleicht sogar ein gänzlich eigener Modus für die Turniere. Vermutlich wird dies die nächste Richtung sein, die PUBG einschlägt.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist für PC und seit dem 4. Quartal 2017 für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.