Wie viele Spiele, die sich in einer Early-Access-Phase befinden, hat auch Playerunknown's Battlegrounds sehr schnell an Beliebtheit gewonnen und selbst, wenn das Spiel mittlerweile recht stabil läuft und stetig weiterentwickelt wird, so hapert es doch an der Performance. Leider können derartige Probleme das ein oder andere Mal euren Tod bedeuten, wenn es in einem Feuergefecht plötzlich laggt oder gar das Spiel kurz stehen bleibt. Wir zeigen euch hier, wie ihr mit ein paar wenigen Anpassungen in euren Einstellungen, das Beste aus eurem PC und PUBG rausholen könnt.

PlayerUnknown's Battlegrounds - PC Gaming Show Reveal Video: Vaulting, Climbing, New WeatherEin weiteres Video

Ja, gerade in Sachen FPS und Bildrate müssen die Macher von PUBG noch einiges tun. Wie soll man es denn zum Chicken-Dinner schaffen, wenn es ständig ruckelt? Da helfen nicht einmal Strategien und Tipps zum Spielen, da muss eine andere Lösung her!

PUBG - FPS erhöhen: So steigert ihr Bildrate und Performance

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 22/251/25
Wenn's bei PUBG laggt und ruckelt, dann kann es euch schneller an den Kragen gehen, als euch lieb ist!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Allgemeine Performance verbessern und Bildrate erhöhen

Ebenso wie andere erfolgreiche Titel wie: Dead By Daylight oder ARK: Survival Evolved, so nutzt auch PUBG die Unreal Engine 4. Diese bietet eine sehr gute Grundlage für Grafik und Physik, muss aber immer auch an das jeweilige Spiel und seine Anforderungen angepasst werden. Da sich PUBG jedoch noch in der Alpha-Phase befindet, kann es immer mal wieder zu Problemen bei verschiedenen Hardwarekonfigurationen kommen.

Allgemein lässt sich sagen, reduziert die Grafikeinstellungen auf ein Minimum und ihr könnt flüssig spielen. Insbesondere das Reduzieren der Schatten und Texturen bringt die meisten FPS. Zusätzlich könnt ihr noch die Render-Skalierung (Screen Scale) senken. Diese Option bewirkt, dass eure Grafikkarte nur den angegebenen Wert in Prozent (80-90 ist akzeptabel) der eigentlichen Auflösung berechnet, das Bild dann aber auf die Auflösung des Monitors hochskaliert wird.

Zudem gibt es weitere Einstellungen, die die Performance verbessern:

  • Post-processing: Durch diese Option wirkt das Bild allgemein schön und außerdem sind Gegner im Gras besser zu erkennen, da sie dunkler erscheinen. Stellt diese Einstellung also, wenn es eure Hardware mitmacht, so hoch wie möglich ein.
  • Anti-Aliasing Besser bekannt als Kantenglättung. Eine Änderung dieser Einstellung bringt kaum Verbesserung der Performance. Allerdings solltet ihr sie niedriger einstellen, je älter eure Grafikkarte ist, da ältere Karten mit dieser Option Probleme haben.
  • Schatten: Einer der größten Performance-Fresser. Eine gute Einstellung liegt hier zwischen Sehr niedrig und Mittel. Ein zu hoher Wert führt zu enormen Performance-Einbußen und dazu, dass ihr eure Gegner schlechter erkennt, da das Spiel allgemein dunkler erscheint.
  • Texturen: Diese Einstellung hängt stark vom Arbeitsspeicher eurer Grafikkarte ab. Allgemein lässt sich aber sagen, dass ein optischer Unterschied zwischen Hoch und Ultra kaum wahrnehmbar ist, er euch aber ca. 10 FPS kosten kann.

PUBG - FPS erhöhen: So steigert ihr Bildrate und Performance

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
Gerade das Zielen kann bei einer schlechten Performance und Bildrate zur Qual werden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zusätzliche Grafikoptionen

Um nicht plötzlich bei PUBG von Einbrüchen der Framerate überrascht zu werden, wenn euch ein Gegner mal mit Granaten bewirft, solltet ihr die Option für die Qualität der Effekte auf...

  • Niedrig setzen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Einstellungen, die euch zu besserer Performance verhelfen können:
  • Motion Blur: Die Bewegungsunschärfe bringt keine wirklichen optischen Vorteile, da sie das Bild lediglich (wie der Name es vermuten lässt) während einer Bewegung unscharf erscheinen lässt – was euch das Zielen unnötig erschwert. Deaktiviert also die Einstellung.
  • View Distance: Als Einstellung für die Sichtweite könnt ihr ebenfalls eine niedrige wählen, denn weit entfernte Gegner werden euch trotzdem angezeigt.
  • Foliage: Hier stellt ihr die Menge der sichtbaren Gräser und Büsche ein. Diese Option könnt ihr auch auf Niedrig stellen, um so noch ein paar FPS rauszuholen. Bis vor Kurzem hatte diese Option noch den Vorteil, dass man bei einem niedrigen Wert, Gegner besser hat sehen können. Dieses „Feature“ wurde allerdings raus-gepatchet.

PUBG - FPS erhöhen: So steigert ihr Bildrate und Performance

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 22/251/25
Auch die Landung wird bei PUBG geschmeidiger, sobald Bildrate und Performance wieder stimmen!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Startparameter über Steam anpassen

Zu guter Letzt gibt es noch ein paar wenige Optionen, die dem Spiel als Startparameter mitgegeben werden können, um so die Leistung positiv zu beeinflussen. Wählt dazu das Spiel in eurer Steam-Bibliothek mit einem Rechtsklick aus und klickt dann auf Eigenschaften. In dem sich öffnenden Fenster klickt ihr dann auf Startoptionen festlegen. Die möglichen Kommandos lauten wie folgt:

  • -USEALLAVAILABLECORES: Weist das Spiel an, alle in eurem Rechner zur Verfügung stehenden Prozessorkerne zu verwenden.
  • -maxMem=16000: Legt fest, wie viel Arbeitsspeicher PUBG maximal verwenden darf. Natürlich hängt dieser Wert davon ab, wie viel Arbeitsspeicher in eurem Rechner vorhanden ist.
  • -refresh 100: Ersetzt die Zahl (100) mit der Bildwiederholrate eures Monitors. Oft liegt dieser Wert bei 60.
  • -malloc=System: Zwingt PUBG dazu, die Speicherverwaltung von Windows zu nutzen, anstatt seiner eigenen.
  • -sm4: Diese Option bringt euch viele FPS, da ein älteres und weniger aufwendigeres ShaderModel (4) zur Anwendung kommt. Leider sieht das Spiel dann auch um Jahre älter aus.

Wir hoffen, dass euch unsere Tipps zum Verbessern der FPS-Rate und der Performance bei PUBG geholfen haben und vor allem, dass wir sie euch verständlich vermitteln konnten! Dann wünschen wir euch ein fröhliches Chicken-Dinner!