In der vergangenen Woche haben die Entwickler bei Bluehole verraten, dass sie neue Maßnahmen gegen Cheater in PlayerUnknown's Battlegrounds eingerichtet haben. Um welche Schummler es sich dabei handelte, war bislang nicht klar. Reddit-User haben nun aber ein wenig nachgeforscht und eine neue Sorte von Cheatern festgestellt.

PUBG - Cheater nutzen nun Instant-Heals und sofortige Wiederbelebungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 37/481/48
PUBG hat viele Cheater. Doch die Entwickler kämpfen tapfer weiter gegen sie.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So kommt es in PUBG nun häufiger vor, dass Cheater mit Instant-Heals und sofortigen Wiederbelebungen "gesegnet" sind. So heilen sie sich mit Items wie dem Medi-Kit sofort. Normalerweise braucht dieses etwa acht Sekunden, bis es seine Wirkung entfaltet. Extrem wertvolle und taktische Sekunden, die über ein Match in PUBG entscheiden können. Dasselbe gilt für sofortige Wiederbelebungen von Teammitgliedern. Hier gehen eigentlich zehn Sekunden ins Land, bevor der Mitspieler wieder steht. Hat dieser dann auch noch den Insta-Heal-Cheat an, ist die Gruppe in kürzester Zeit wieder angriffsbereit.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Ein Kampf gegen die eigene Popularität

Mit der Bannwelle der vergangenen Woche sollen etwa 100.000 Accounts gesperrt worden sein. Auf den ersten Blick eine große Zahl, doch vermutlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, wenn man alle Cheater zusammen nimmt. Hoffentlich bringen die neuen Maßnahmen eine Besserung mit sich. PUBG gehört zu den größten Zielen von Cheat-Herstellern, weil es so extrem beliebt ist. In China wurden kürzlich über 120 Programmierer festgenommen, die Schummel-Software für das Battle-Royale-Spiel erstellt und vertrieben haben.

PlayerUnknown's Battlegrounds ist für PC und seit dem 4. Quartal 2017 für Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.