Playerunkown's Battlegrounds ist ohne Zweifel ein Spiel, das von enorm vielen Gamern gezockt wird. Das beweisen die Steam-Charts, von dem sich das Battle-Royale-Game nicht vertreiben lässt. Nun gab es ein großes Update, das auch ein ganz besonderes Feature mit ins Spiel gebracht hat.

Playerunknown's Battlegrounds - Bratpfanne schützt Spieler vor Kugeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/19Bild 3/211/21
Mit Bratpfannen ist man in PUBG nun der König.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Denn ab sofort lassen sich mit Bratpfannen, die in Playerunknown's Battlegrounds als Nahkampfwaffen gelten, Kugeln abwehren. Ein Video des Streamers "Sacriel" beweist dies auf eine sehr lustige Weise. Denn als der Streamer mit seinen Freunden unter Beschuss gerät, rettet die Pfanne mit ihrer neuen Fertigkeit sein virtuelles Leben. Das sorgte auf Reddit und Co. für ziemlich viele Diskussionen. Die Frage bleibt, warum die Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds dies zu einem Feature im Spiel gemacht haben.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Detailliert oder übertrieben?

Das Ganze wurde dann noch einen Schritt absurder, als erste Videos auftauchen, die andere Methoden der Kugelabwehr zeigten. Denn statt die Pfanne nur auf dem Rücken zu haben, kann diese auch in die Hand genommen werden. So wehrte Youtuber "Sir Lance" eine Salve aus einer Schrotflinte mit einem Schwung ab und erledigte seinen Gegner. Ob das Feature im Spiel bleibt oder wieder entfernt wird, wird sich noch zeigen müssen.