Vor einigen Tagen kamen Gerüchte über den Entwickler von Plants vs. Zombies 2: It’s About Time! und Electronic Arts auf. Dabei wurde behauptet, dass das Unternehmen den Entwickler damals gefeuert hätte, weil er sich gegen die Idee gestellt hat, aus Plants vs. Zombies 2 ein Spiel mit Mikrotransaktionen zu machen. Nun spricht der damalige Macher zum ersten Mal über die Gerüchte.

Plants vs Zombies 2 - Wurde ein Entwickler gefeuert, weil er gegen Mikrotransaktionen war?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 1/41/4
Wurde ein Entwickler von Plants vs. Zombies 2 gefeuert, weil er gegen Mikrotransaktionen war?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Ausgabe des "Roundtable Live!"-Podcasts war der Macher von Super Meat Boy Edmund McMillen zu Gast. In der Talk-Runde ging es ebenfalls um das aktuelle Debakel von EA und Star Wars Battlefront 2. McMillen behauptete, dass dies nicht der erste Fall sei, in dem Electronic Arts Mikrotransaktionen über alles andere gestellt hätte. Vor einigen Jahren wäre demnach der Schöpfer von Plants vs. Zombies, George Fan, gefeuert wurden, weil er keine Lust hatte, den zweiten Teil des Spiels mit Mini-DLCs zu füllen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Was passierte damals?

Bislang handelte es sich dabei nur um ein Gerücht, da sich Fan selbst nicht dazu geäußert hatte. Doch nun meldete sich der Entwickler von Plants vs. Zombies auf Twitter zu Wort. Demnach stimmen zwei Fakten an dem Gerücht: Er wurde von EA beziehungsweise PopCap damals entlassen. Zudem war er wirklich dagegen, Plants vs. Zombies 2 zu einem Freemium-Spiel zu machen. Doch mehr will er dazu nicht sagen. Einen Zusammenhang der beiden Fakten schließt er weder aus, noch bestätigt er die Gerüchte, die McMillen losgetreten hat.

Mittlerweile haben sich sogar andere ehemalige Mitarbeiter von Plants vs. Zombies 2 gemeldet und ihren Teil zur Story beigetragen. So berichtete der damalige Producer Alan Murray über Twitter, dass Fan Teil von einer Entlassungswelle gewesen wäre. Diese Welle hatte aber nichts direkt mit dem Entgegenstellen von Fan zu tun. Doch auch Murray kam erst später zu dem Projekt hinzu. Vor ihm soll es mehrere Ansätze für Plants vs. Zombies 2 gegeben haben, die er nicht kennt. Das Ganze bleibt also weiterhin im Dunkeln. Aber irgendwas muss damals vorgefallen, von dem beide Parteien nicht gern sprechen wollen.