SOE-Präsident John Smedley schreibt in seinem persönlichen Blog über die Zukunftspläne von PlanetSide 2. Denn der MMO-Shooter soll bis mindestens 2025 betrieben werden.

PlanetSide 2 - Soll auch 2025 noch online sein

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 30/371/37
Eine Mac-Version zu PlanetSide 2 wird noch folgen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zu Beginn erklärt Smedley die wichtigsten Elemente des Spiels und wie sie mit anderen Genrevertretern, etwa Battlefield oder Call of Duty, vergleichbar sind. Auch das Free2Play-Modell ist ein Thema und warum es für Planetside 2 die richtige Entscheidung ist.

Was die Zukunft angeht, so gibt es bereits jetzt einen Dreijahresplan. Den möchte man später auch der Community öffentlich machen, um entsprechend Feedback zu erhalten. Einige Ideen, die das Entwickler-Team in Betracht zieht, nennt Smedley aber schon jetzt. Dabei betont er, dass es sich hierbei nicht um Versprechungen handelt und sich Dinge noch immer ändern können.

So sind etwa Kontinente vorstellbar, auf denen Spieler ihre eigenen Basen erbauen können, welche dann neue und sehr seltene Ressourcen einbringen. Möglich wäre es auch, dass die Ressourcen von einem Ernter abgebaut werden, ähnlich wie in Command & Conquer.

Zwischen den Kontinenten sollen nahtlos Kämpfe stattfinden, unterstützt von Wasserfahrzeugen. Überhaupt sind auch viele neue Vehikel und Waffen geplant, die eine seltene Ressource benötigen werden.

Weitere Ideen: Eine NPC-Fraktion in Form von Aliens, die alles und jeden angreift. Außerdem könnte der Commander einer Basis wie in einem MOBA-Spiel NPC-Truppen zur nächsten Feindbasis schicken.

PlanetSide 2 ist für PC und seit dem 23. Juni 2015 für PS4 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.