Adam Sandlers Film "Pixels" kam weder an den Kassen noch bei den Kritikern gut an. In der vergangenen Woche versuchte das Anti-Piraterie-Unternehmen Entura International, das in der Vergangenheit unter anderem mit Columbia Pictures zusammenarbeitete, alle Videos auf der Plattform Vimeo offline zu nehmen, die das Wort "Pixels" verwenden.

Pixels - Anti-Piraterie-Unternehmen lässt offiziellen Film-Trailer offline nehmen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPixels
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 5/61/6
Pixels war kein Erfolg an den Kassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut Berichten wurde damit sogar der offizielle Trailer zu dem Film offline genommen - quasi ein Eigentor, was so nicht gewollt war. Zwar finden sich noch diverse Pixels-Trailer auf Vimeo, nicht aber der offiziell hochgeladene. Columbia Pictures ist daher gezwungen, gegen eine Löschung Beschwerde einzureichen und zu belegen, dass man mit diesem Trailer keine Urheberrechtsverletzungen begangen hat.

Es wird noch verrückter: ebenfalls entfernt wurde das zweiminütige Indie-Video Pixels von Patrick Jean aus dem Jahr 2010, das bekanntlich als Vorlage für den Film diente und zu dem Adam Sandler die Rechte an einer Verfilmung erworben hat. Immerhin wurde das Indie-Video bereits wieder online gestellt.

Auf der anderen Seite betrifft die Löschung aber auch Videos, die gar nichts mit dem Film zu tun haben und die vor allem schon vor Jahren auf Vimeo veröffentlicht wurden - also noch bevor der Film Pixels überhaupt spruchreif wurde.

Dragos Bardac veröffentlichte beispielsweise ein Musikvideo zum Song Dragos Bardac der Band The Pixels im Jahr 2010. Das Video wurde offline genommen. Das passierte auch Rob Penny, der 2011 mit "Pantone Pixels" sein "persönliches Projekt" auf Vimeo stellte, dessen Realisierung ihm eine sehr lange Zeit gekostet habe.

Mehr zum Film in unserer Pixels Filmkritik.