Obsidians Chris Avellone kam gegenüber Eurogamer auf Project Eternity zu sprechen und stellte in Aussicht, dass künftig noch weitere Spiele basierend auf dem Universum erscheinen könnten. Denn mit dem Projekt wolle man ein ganzes Franchise aus dem Boden stampfen.

Pillars of Eternity - Obsidian stellt ganze Reihe in Aussicht - will weitere klassische RPGs entwickeln

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 27/311/31
Project Eternity soll nur den Anfang einer ganzen Reihe darstellen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Sobald die Entwicklung an Project Eternity abgeschlossen ist, will Obsidian an einer Erweiterung arbeiten. Und während man an diesem Add-on arbeite, könne man bereits abschätzen, wie die Marke überhaupt angenommen wird bzw. wie sie sich auf dem Markt schlägt.

Sollte sich Project Eternity also gut verkaufen, dann werde man ein Sequel entwickeln: "und falls nicht, keine Sorge, dann haben wir zumindest das abgeliefert, mit dem die Backer glücklich sein werden."

Darüber hinaus würde es Avellone begrüßen, wenn Obsidian eines Tages mehrere solcher klassischen Rollenspiele gleichzeitig entwickeln könnte: "... ich denke, wir wären sehr, sehr glücklich als Entwickler darüber, denn das war Black Isle."

Und wie man weiß, lebt Black Isle ja im Geiste von Obsidian weiter. Der Entwickler wurde 2003 vom ehemaligen Kernteam der Black Isle Studios um Feargus Urquhart und Chris Avellone gegründet. Black Isle sorgte für Fallout, Planescape: Torment und Icewind Dale. Und wer weiß, vielleicht sieht man eines Tages ja sogar ein klassisches Fallout wieder.

Pillars of Eternity ist für PC, seit dem 29. August 2017 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.