Ja, ja, ich weiß was ihr euch bei dieser Headline denkt. “Aber was ist mit Monkey Island? Maniac Mansion? The Walking Dead?” Ja, alles gute Spiele. Aber keines davon kann meiner Meinung nach mit dem großartigen Ace Attorney-Franchise mithalten!

Phoenix Wright ist eines der 12 Lieblingsspiele von Darius. Aber was sind die andern 11?

Bilderstrecke starten
(13 Bilder)

Zugegeben, Ace Attorney klingt auf dem Papier nicht sonderlich spektakulär. Ihr spielt einen Rechtsanwalt und wer zufällig einen oder zwei Rechtsverdreher in der Familie hat, weiß, dass das ein Job voller öder Papierarbeit ist. Zum Glück nahm es Capcom nicht ganz genau mit der Abbildung eines Strafverteidigers – und so seid ihr Detektiv und Anwalt in einem.

Perlen vor die Spieler - Ace Attorney, das beste Adventure aller Zeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Einen Schauspieler hat's erwischt. Na ja, schade.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Gameplay spaltet sich dementsprechend in zwei Abschnitte: Zunächst passiert, oh Wunder, ein Mord. Ihr untersucht den Tatort, sprecht mit Charakteren, sammelt Hinweise. Hab ihr alles erfolgreich aufgenommen, geht es in den Gerichtssaal, wo ihr den Aussagen von Zeugen lauscht und selbige mit stichhaltigen Druckmitteln auseinander nehmt, um die Unschuld eures Mandanten zu beweisen. Meistens lässt sich ein Fall nicht an einem Tag lösen und so entsteht ein hin und her zwischen dem Sammeln und Präsentieren von Informationen.

Perlen vor die Spieler - Ace Attorney, das beste Adventure aller Zeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Einspruch! Dieser Schlüssel beweist die Unschuld meines Mandanten!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Schön schräg - typisch Japanisch eben!

Abgesehen davon, dass der Denksport an sich schon ziemlich viel Spaß macht, ist es die kreative Präsentation, die Ace Attorney von der Masse abhebt. Ob Filmset, Zirkus oder ein japanischer Schrein: Die Orte, an denen Morde geschehen, sind besonders abwechslungsreich. Mord geschieht eben überall. Schön schräg sind auch die Charaktere: Habt ihr schon mal einen schizophrenen Puppenspieler ausgefragt, der nur dann ehrlich antwortet, wenn ihr mit seiner Puppe sprecht? Wahrscheinlich nicht. In Ace Attorney habt ihr die Chance dazu!

Absolut lobenswert ist die Raffinesse eurer Gegenspieler - den Staatsanwälten. Diese ändern sich zwar je nach Ableger, doch eines haben sie alle gemeinsam: Sie sind gewieft bis in die Haarspitzen. Bekanntlich sind gut geschriebene Antagonisten eine enorm wichtige Komponente in Geschichten und auch in diesem Punkt liefert Ace Attorney großes Kino ab. Der extravagante Edgeworth, der mit einem tragischen Trauma daherkommt. Die strenge (weil deutsche) Franziska von Karma, die euch nicht nur mit Worten, sondern auch ihrer Peitsche in die Knie zwingt. Der gedankenverlorene Godot, dessen Name nicht zufällig gewählt wurde; sie alle sind mindestens genauso wichtig wie die Hauptcharaktere selbst.

Perlen vor die Spieler - Ace Attorney, das beste Adventure aller Zeiten

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 3/61/6
Die Crew des Phoenix Wright Franchises
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In Phoenix Wright gibt es kein Schwarz und Weiß, kein Charakter ist durch und durch gut oder böse. Über Details wie Hamburger-Sucht oder ein Faible, Kleinigkeiten mitgehen zu lassen, erscheinen Charaktere menschlich. Die Dialoge sind von Witz, Charme aber auch Trauer durchtränkt - je nach Situation. Ace Attorney weiß Stimmung und Gefühle zu erzeugen - nicht zuletzt über den Soundtrack.

Sicherlich, ich habe bereits einige Superlative für die Beschreibung von Ace Attorney verwendet. Dementsprechend wird der nächste auch der letzte sein, aber auch der wichtigste: Der Soundtrack von des Ace Attorney-Franchises ist nach meiner Meinung der wohl beste in der Geschichte der Videospiele.

Da. Ich hab’s gesagt.

Klar, Ace Attorney braucht als Adventure ausgearbeitete Charaktere und eine packende Geschichte. Aber das nützt nichts, wenn die musikalische Untermalung nicht mindestens genauso gut ist! Ace Attorney versteht es wie kaum ein anderes Franchise, den Ton des Spiels mithilfe eines grandiosen Soundtracks zu untermauern - wenn Capcom eines kann, dann sind es Soundtracks - meine Meinung!

Eine Klangkulisse sondergleichen

Grundsätzlich ist der Soundtrack absolut hörenswert. Doch wie er sich wunderbar ins Spiel einbindet, erkläre ich an einem passenden Beispiel: Dem Kreuzverhör im Gerichtssaal.

Am Anfang des Verhörs ertönt lediglich eine recht eintönige Melodie, ohne viele Höhen und Tiefen. Schließlich passiert nicht allzu viel, man hört sich die Aussagen der Zeugen genau an, analysiert erst einmal die Situation.

Seid ihr aber einer entscheidenden Fährte auf die Schliche gekommen, erhöht sich das Tempo deutlich. Die Musik wird deutlich variabler, was die abgespielten Noten angeht.

Präsentiert ihr daraufhin die richtigen Beweise, endet das Ganze in einem wunderschönen Allegro, das nicht umsonst über 2.6 Millionen Aufrufe auf Youtube bekommen hat, und bis heute zu den besten Kompositionen in der Videospielgeschichte gehört:

All diese Faktoren machen Ace Attorney zu einem fesselnden Abenteuer. Pro Spiel erlebt ihr vier bis fünf Mordfälle, die alle jeweils etwa vier Stunden lang sind. Das Spieltempo ist dadurch angenehm variabel. Nachdem ihr einen Fall abgeschlossen habt, könnt ihr den DS oder 3DS guten Gewissens beiseite legen, um am nächsten Tag weiterzuspielen. Dank einer automatischen Aktenführung solltet ihr auch keine Angst haben, die Spiele nach längerer Zeit weiterzuspielen - die Titel nehmen euch an der Hand und erzählen euch alles, was ihr möglicherweise vergessen habt.

Es gibt viele sehr gute Adventures. Aber kaum ein Adventure schafft es, ohne Magie oder unrealistische Ideen zu bestechen. Ace Attorney schafft den Spagat zwischen einer schrägen japanischen Welt, die aber dennoch jederzeit glaubhaft und Ernst bleiben kann. Zugegeben, vielleicht ist nicht absolut jeder Fall zu 100 Prozent in der echten Welt reproduzierbar. Aber sobald das Spiel Themen wie Korruption, Entführungen und die Psyche des Menschen anspricht, seziert und euch zusammen mit einem Ohrwurm-Soundtrack der Extraklasse auf dem Silbertablett serviert, brennt sich dieses Franchise in eure Gehirnkästen wie kein zweites.

Ace Attorney gehört aus meiner Sicht zu den besten Videospielen der Welt. Wer die Reihe nachholen will, dem empfehle ich die deutschsprachigen Retail-Versionen, die für den Nintendo DS erschienen sind. Wer aber etwas knapp bei Kasse ist und/oder die englische Sprache bevorzugt, der kann sich aber auch die Ace Attorney-Trilogie, die die ersten drei Phoenix Wright-Titel beinhaltet, für den Nintendo 3DS via eShop runterladen - für den Hammerpreis von 30 Euro!