Zugegeben, bislang macht das Phantom seinem Namen alle Ehre: Gamona bekam die PC-basierte Online-Spielekonsole auf der E3 im vergangenen Mai lediglich als Demo-Einheit präsentiert - weder die finalen Daten noch der Streaming-Service - die Konsole hat nämlich kein eigenes Laufwerk - waren ansatzweise fertig.

Seit der Messe hat Hersteller Infinium Labs vor allem mit finanziellen Schwierigkeiten, Verzögerungen und Klagen auf sich aufmerksam gemacht, doch nun soll das Gerät endgültig der Öffentlichkeit präsentiert werden: Auf der kommenden CES, die im Januar in Las Vegas stattfindet, wird das Phantom sowohl bei Microsoft als jetzt auch bei nVidia zu sehen sein. Logische Begründung: Das Gerät benutzt GeForce and nForce Prozessoren für die Grafikdarstellung.

Wir sind gespannt, ob diesmal ein echtes Phantom unter der Haube sein wird oder der Start-Termin "2005" ein weiteres Mal verschoben werden muss...