Gleich rechts im Labor steckte ich den Chip und den riesigen Roboter-Torso in die unendlichen Weiten meiner Hosentaschen. Dann ging ich zurück auf den Flur und blockierte die rechte Schleuse mit dem Torso und schlüpfte hindurch. Den kleinen Projektor am Boden schaltete ich aus und der Bohrer offenbarte sich als reine Projektion.

Perry Rhodan - Wir lüften die letzten Geheimnisse - Perrys Abenteuer komplett gelöst.

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/28Bild 36/631/63
Was ist mit Martel geschehen?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zurück im Flur benutzte ich den Stimmutilisierer am Sensor oberhalb des Transmitters und konnte endlich in Martels Reich vordringen. Auf dem Tisch fand ich eine Glasflasche, vermutlich mit Gift. Martels totem Körper konnte ich nichts weiter entlocken, doch immerhin fand ich einen Datenkristall, den ich sogleich von Martels Positronik auslesen ließ. War es das schon? Kannte ich nun die Drahtzieher hinter den seltsamen Vorgängen?

Inhaltsverzeichnis:

Inhaltsverzeichnis: