Der PC Building Simulator ist genau das, wonach er klingt: ein Simulator, in dem ihr verschiedene Computer-Tower zusammenstellt, bestehend aus Einzelteilen, die ihr euch zuvor im Internet kaufen konntet. Die Frage ist natürlich, ob und wann ihr den PC, auf welchem ihr Grafikkarten und Gehäuse im Internet bestellt, auch zusammengeschraubt habt. Und wie konntet ihr für diesen die Einzelteile erwerben? Ignorieren wir diese philosophische Frage, scheint der PC Building Simulator einer der besten Lehrer für Hobby-PC-Bastler zu sein.

Das passiert, wenn ihr euren PC nackt macht:

PC Building Simulator - Launch Trailer

Das Gute: Mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen lernt ihr die tatsächlichen Abläufe des PC-Bastelns, was auch eurem PC in der echten Welt (auf dem ihr spielt) zugutekommen könnte. Mit Partnern wie MSI und anderen Hardware-Herstellern (die ich alle nicht kenne, da ich selbst nie einen PC zusammengebaut habe) scheint der PC Building Simulator seine Aufgabe als Lehrmedium ernst zu nehmen: Und wahrscheinlich ist es spaßiger, den Simulator zu spielen, als sich Anleitungen in den Tiefen des Internets durchzulesen; nehme ich an?

Welche Spiele machten uns im März verrückt? Eine kleine Liste:

Bilderstrecke starten
(18 Bilder)

Schließlich ist es auch ein wenig kurios, auf dem eigenen PC virtuelle PCs zu bauen; ein bisschen so, als würden ihr einen Gaming-Simulator spielen, in dem ihr Spiele auf eurem virtuellen PC zockt. Und ja, ich weiß, woran wir alle denken: Was, wenn auf diesem virtuellen PC dann der Gaming-Simulator gestartet werden könnte? Ich würde einen solchen Simulator spielen. Nur, um zu sehen, wie er ausgeht.

PC Building Simulator ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.