Bilder sind festgehaltene Erinnerungen. Wer eine tolle Erinnerung an ein PC-Spiel oder ein Programm festhalten möchte, braucht dazu keine teure Ausrüstung. Bildaufnahmen vom Monitor (sogenannten Screenshots) kann jedermann im Handumdrehen selbst erstellen. Wir klären, wir ihr am PC Screenshots erstellen könnt.

PCs sind sehr flexible digitale Werkzeuge und erlauben den Eingriff in so manchen internen Vorgang. Somit können sowohl Programmierer als auch Nutzer auf unterschiedliche Weise auf die Ausgabe der Grafik zugreifen. Allerdings gibt es aus genau diesem Grund auch einige Einschränkungen und Hürden. Wie ihr sie umgeht bzw. zu eurem Vorteil nutzt, zeigen wir euch in den folgenden Kapiteln auf.

Windows Life Hack: Screenshots am PC machen: Desktop-Screenshot, Drucken-Taste, Tastenkombinationen

Sofern die Programmierer eines Spiels beziehungsweise eines Programms keine extra dafür angelegten Barrieren errichten, ist das Abgreifen eines Bildes (Screenshots) über Windows sehr einfach zu bewerkstelligen. Sofern ein einfaches PNG ausreicht, benötigt man dafür keine weiteren Programme. Wollt ihr das Bild in einem anderen Format speichern oder zusätzlich bearbeiten (z.B. beschneiden), so ist ein beliebiges pixelbasiertes Grafikbearbeitungsprogramm vonnöten. Das funktioniert notfalls sogar mit dem vorab installierten Microsoft Paint. Aus praktischen Gründen empfehlen wir jedoch die kostenlose Bildbearbeitungs-App IrfanView.

Grundsätzlich gilt: Beinahe jede beliebige Ansicht auf dem PC-Bildschirm kann über die „Drucken“-Taste auf der PC-Tastatur festgehalten werden. Der Drucken-Knopf befindet sich normalerweise über dem Pfeilblock auf der rechten Seite der Tastatur und befiehlt Windows, ein Abbild des Grafikspeichers zu machen. Dieses Abbild muss nun nur noch dauerhaft abgelegt werden. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten.

Direkt speichern im .png-Format
1. Spielszene oder erwünschte Ansicht in einem Programm abwarten.
2. Die Tastenkombination „Windows-Taste“ + „Druck -Taste“ auf der Tastatur betätigen.
3. Windows legt den Inhalt des Bildschirms nun automatisch als .png im Ordner „Eigene Bilder“ ab.

Ablegen in einem Programm für Grafikbearbeitung
1. Spielszene oder erwünschte Ansicht in einem Programm abwarten
2. Die „Druck“-Taste auf der Tastatur betätigen
3. Grafikprogramm öffnen (z.B. IrfanView, Paint, Gimp oder Photoshop)
4. Die Steuerungstaste (Strg) auf der Tastatur halten und dabei V drücken (Entspricht dem Befehl „Einfügen“)
5. Das eingefügte Bild anhand des Grafikprogramms abspeichern (Datei-> speichern unter)

PC - Windows Life Hack: Screenshots unter Windows 7 und 8 erstellen

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuPC
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 29/301/30
Mit der „Druck“-Taste legt Windows ein Abbild des Bildschirms im Zwischenspeicher ab.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Screenshots am PC aufnehmen: Ausnahmen und Sonderregelungen

Das Betätigen der „Druck“-Taste legt immer nur ein einziges Bild in den Zwischenspeicher. Wird die Taste erneut betätigt, so wird das alte Speicherabbild überschieben. Die Methode mit der einzelnen „Druck“-Taste ist also ungeeignet, wenn man schnell mehrere Bilder hintereinander erfassen möchte. Für diese Zwecke ist die Kombination „Windows-Taste + Druck“ besser geeignet. Allerdings kann dies unerwünschte Nebeneffekte haben, zum Beispiel den vorzeitigen Wechsel auf den Desktop. In diesem Fall raten wir zu Programmen, die den Prozess vereinfachen (siehe weiter unter beim Kapitel „Zusätzliche Programme“)

Solltet ihr ein Spiel in der Vollbild-Einstellung betreiben, so müsst ihr für das Öffnen eines anderen Programms zuerst auf den Desktop wechseln, ohne das Spiel zu beenden. Die einfachste Methode ist das Drücken der Windows-Taste (Die Taste zwischen Strg und Alt) oder die Kombination Alt + Tab. Letztere schaltet zwischen allen aktivierten Programmen hin und her.

Bei Verwendung von Photoshop muss nicht nur das Programm geöffnet sein, bevor man das Bild einfügt, auch muss ein Bearbeitungsfenster bereitstehen. Photoshop verhält sich hier allerdings intelligent. Sobald ihr „Drucken“ auf der Tastatur betätigt und zu Photoshop wechselt, braucht ihr nur Steuerung (Strg) + N drücken, um ein neues Bearbeitungsfenster zu öffnen. Das Fenster wird im Regelfall exakt den Pixel-Ausmaßen des Screenshots entsprechen. Nun einfach Strg + V für den „Einfügen“-Befehl betätigen und das Bild wird eingepasst. Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein oder kein Bild durch Strg +V abgelegt werden, so sind die Arbeitsvolumen des Rechners belegt. In dem Fall sollte man eines oder mehrere hintergründig laufende Programme schließen, um Arbeitsspeicher freizugeben.

Screenshots unter Windows 7 und 8 machen: Externe Programme

Das Erfassen einzelner Bilder kann mühselig sein, wenn das verwendete Spiel oder Programm den Befehl mit der Windows Taste verzögert ausführt oder schlichtweg nicht reagiert. Hierfür bieten sich externe Programme an, die den ganzen Prozess managen. Zum Beispiel das kostenpflichtige, aber leistungsfähige Programm Fraps, mit dem man auch Videos aufzeichnen kann. Hier weist man einen frei wählbaren Tastaturknopf zu, mit dem das Programm fortwährend Bilder speichert – auf Wunsch auch in weiteren Formaten wie jpg oder bmp.

Warum jpg?
Png und Bmp sind qualitativ hochwertige Formate. Allerdings können sie sozusagen mit Kanonen auf Spatzen schießen, weil sie viel Speicher verbraten. Bmp ist zum Beispiel eine rohe Bilddatei, völlig ohne Kompression. Dementsprechend riesig werden die zugehörigen Dateien. PNG verwendet Kompression, hält sich jedoch große Speichermengen für mögliche Transparenzen frei. Wer einfach nur ein Bild auf Facebook hochladen will, kann den Upload-Prozess wie auch den Speicherbedarf auf der Festplatte durch Verwendung des jpg-Formats erheblich einschränken. Allerdings geht (je nach Kompressionsstufe ) auch Bildqualität verloren.

Screenshots mit Steam aufnehmen

Steam bringt eine eingebaute Screenshot-Funktion mit, die das Festhalten und Hochladen von Bildern vereinfacht. Unter Steam genügt das Drücken der F12-Taste zum Speichern eines Bildes. Es wird im zugewiesenen Ordner gespeichert (siehe Einstellungen unter Steam). Mit der Tastenkombination Hochsteller (Shift) + Tab lässt sich zusätzlich ein Bearbeitungsmodus öffnen, mit dem man das Bild innerhalb des eigenen Steam-Accounts hochladen kann.

Bilder mit Snipping Tool erstellen

Das Snipping Tool ist ein kleines Programm zum Aufzeichnen eines selbst gewählten Bildausschnitts und seit Windows 7 vorinstalliert. Um einen Screenshot zu erstellen, muss das Programm geöffnet sein und die gewünsche Szene als Standbild vorliegen. Nach einem Klick auf „Neu" kann mit gedrückter linker Maustaste der gewünsche Ausschnitt festgelegt, anschließend marginal bearbeitet und gespeichert werden.