Der schwedische Entwickler Starbreeze hat in einer Pressemitteilung verkündet, dass sie die Rechte an PayDay von den Overkill Studios gekauft haben. Damit haben die ursprünglichen Entwickler wieder die Hände am Steuer. Im gleichen Atemzug bestätigten sie die Arbeit an der Fortsetzung PayDay 3.

PayDay 3 - Starbreeze kauft Rechte zurück und kündigt Fortsetzung an

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 1/111/11
Das PayDay-Franchise befindet sich wieder in den Händen von Starbreeze.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Für den Kauf des PayDay-Franchises von Overkill hat Starbreeze in etwa 30 Millionen US-Dollar auf den Tisch gelegt. Die Entwickler wollen in den kommenden Monaten vor allem an den Mikrotransaktionen arbeiten, die so viele Spieler verärgert haben.

Keine weiteren Informationen zu PayDay 3

Bislang haben die Entwickler noch nicht mehr gezeigt, als die Ankündigung der Fortsetzung. Wahrscheinlich beginnt die Arbeit an PayDay 3 gerade erst. Immerhin können sich Fans des zweiten Teils freuen, dass der Support von den Entwicklern nicht gleich abgebrochen wird. Starbreeze CEO Bo Andersson Klint teilte mit, dass das Team auch weiterhin an den Erfolg von PayDay 2 glaubt.

PayDay ist mir sehr ans Herz gewachsen.“ so Klint. „Wir freuen uns, die Räuber endlich wieder in unserem Safehouse willkommen zu heißen. Um dies zu verdeutlichen, werden wir PayDay 2 weitere 18 Monate lang mit neuen Inhalten versorgen und das Spiel erweitern.“

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)