Ja, richtig gelesen! Ab dem 18. November wird in Need for Speed: Underground 2 wieder an Wagen geschraubt und gewerkelt und im ersten Quartal nächsten Jahres dürfen wir Waffen tunen! Wie? Nein, wir arten natürlich nicht zu Waffenhändlern aus und verkaufen illegale Modifikationen, sondern dann kommt Pariah auf den Markt und bietet uns die Möglichkeit dank des Weapon Core Systems die Waffen im Spiel aufzuwerten.

Beginnend mit einem eher spärlich ausgestatteten Waffenrepertoire, begibt sich Protagonist Dr. Jack Mason auf die Suche nach durchschlagkräftigem Geschütz. Reichen ihm dabei die aufzufindenden Waffenfunktionen nicht, baut er sie kurzerhand durch die Verwendung so genannter Energy Cores aus. Diese im Spiel verstreuten Energiekerne verwandeln beispielsweise herkömmliche Gewehre in todbringende Sniper-Flinten oder erweitern Plasma-Kanonen in Schussfrequenz und Feuerkraft.

Zudem kann man auch noch die physischen Helden-Kräfte des Protagonisten steigern, denn um die Sprint-Ausdauer des Medikus ist es anfangs nicht sehr gut bestellt. Erst das Aufsammeln der Energy Cores verhilft Mason zu weniger Seitenstechen. Dann spurtet er aufgrund der Aktivierung des Items für einen längeren Zeitraum durch die Szenarien und entflieht flinken Fußes den Gefahren. Ebenso wartet seine Energieleiste auf kräftige Wachstumsschübe.

Klingt interessant? Ist es auch! Wir berichten, sobald es wieder Neuigkeiten gibt!

Pariah ist für PC, XBox und seit dem 26. Juni 2005 für PS2 erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.