Painkiller wurde besonders im e-Sports-Bereich äußerst beliebt, als es in die Cyberathlete Professional League (CPL) aufgenommen wurde. Neben den Multiplayer-Matches sorgte aber auch der Einzelspieler für Höhenflüge bei Genre-Fans, der bis heute unvergessen bleibt. Danach folgten ein paar Erweiterungen und dann wurde es still.


Nun belebt JoWood das Franchise mit Painkiller: Resurrection, das von Homegrown Games entwickelt und im vierten Quartal 2009 erscheinen wird. Resurrection basiert der aufgeborten Painkiller-Engine, die nun höher aufgelöste Texturen, einen verbesserten Schattenwurf, bewegliche dynamische Lichtquellen, Post Processing mit Motion Blur und Ambient Occlusion bietet.

Die Story beginnt mit dem Tod des Hauptdarstellers William „Wild Bill“ Shermann, der als Ex-CIA-Agent für heikle Fälle bei der „Black Ops“ Spezialeinheit arbeitet. In seinem letzten Auftrag eliminierte er einen Drogenbaron, unschuldige Zivilisten und sich selbst. Als er schließlich im Vorhof des Fegefeuers ankommt, weckt seine Erscheinung das Interesse von Himmel und Hölle in ihrem ewigen Wettstreit um die Seelen der Menschen... .

Painkiller: Resurrection ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.