Overwatch gehört zu den beliebtesten Helden-Shootern auf PC, Xbox One und PS4. Bislang haben die Entwickler von Blizzard aber noch keine Anstalten gemacht, eine Version für die neue Nintendo Switch anzukündigen. Game-Director Jeff Kaplan hat nun erklärt, warum sich dies schwieriger gestaltet, als man zunächst denken mag.

Overwatch - Warum eine Nintendo-Switch-Version schwierig ist

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOverwatch
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 300/3011/301
Overwatch auf der Nintendo Switch? Aktuell noch kein Thema.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ich glaube, dass Hauptproblem ist, dass wir schon unsere Minimalanforderungen für die Grafik so angepasst haben, dass wir sie für die Nintendo Switch neu anpacken müssten“, so Kaplan im Interview mit Express. „Zudem ist es für uns schon jetzt eine große Herausforderung, die drei Plattformen gleichzeitig zu patchen. Dazu sind wir erst jetzt wirklich im Stande. Die ersten Patches wurden zuerst auf dem PC und erst später auf den Konsolen veröffentlicht. Eine dritte Konsole würde eine neue Form der Komplexität auf uns zu bringen.“

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Nintendo Switch trotzdem eine tolle Plattform

Aber ich sage den Leuten immer wieder, dass wir sehr offen sind, wenn es um neue Plattformen geht. Nur weil wir uns aktuell nur auf einigen Plattformen befinden, heißt dies nicht, dass sich dies in Zukunft nicht ändern kann.“ Eine Version für die Nintendo Switch ist also nicht komplett ausgeschlossen. Aber wenn, dann wird sie noch in weiter Ferne liegen.

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.