Zwei hochrangige Mitarbeiter eines koreanischen Overwatch-Teams wurden lebenslang aus dem Profi-eSport verbannt. Diese Strafe erfolgte, weil sie ein Match des Qualifikationsturniers OGN APEX Season 3 manipuliert haben. Ob nun auch noch rechtliche Schritte auf die beiden zukommen, steht noch nicht fest.

Overwatch - Team-Coach und Manager nach Turniermanipulation lebenslang gebannt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/31Bild 270/3001/300
Einige Cheater wurden nun lebenslang gebannt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dem Coach und Manager des Teams "Luminous Solar" wird vorgeworfen, dass sie das gegnerische Team bestochen haben. Diese sollten den Qualifier aufgeben und im Gegensatz in Zukunft gesponsert werden. Zudem sollen die beiden eine gefälschte Bescheinigung eines Arztes genutzt haben, um einen Spieler kurz vor dem Match gegen einen anderen von der Bank auszutauschen. Nun wurden die beiden lebenslang gesperrt. Allerdings werden rechtliche Schritte aktuell als "Eingriff in die Geschäfte" angesehen. Es ist also fragwürdig, ob die beiden für die Manipulation noch vor Gericht müssen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Nicht nur bei Overwatch

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu Manipulationsversuchen im eSport. Overwatch bildet da keine Ausnahme. Durch Maßnahmen gegen solche Versuche, werden zukünftige Cheater abgeschreckt. Nun bleibt zu hoffen, dass sich andere, die mit dem Gedanken der Manipulation spielen, noch einmal zusammenreißen und ehrlich spielen.

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.