Hanzo aus Overwatch gehört wohl zu den unbeliebtesten Helden des Shooters. Viele Spieler halten ihn für einen nervigen Char, der keinen Skill benötigt, um gespielt zu werden. Doch nun wurde dem Bogenschützen eine eigene Kirche gewidmet. Ganz recht. In Brasilien gibt es nun die Kirche des Hanzos mit einigen Anhängern.

Overwatch - Spieler gründet Hanzo-Kirche

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/142Bild 196/3371/337
Hanzo hat nun seine eigene Kirche.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Mateus Mognon heißt der Spieler, der die Kirche des Hanzos in Brasilien beantragt hat. Dafür hat es nur eine gültige Adresse, fünf Anhänger sowie eine Unterschrift eines Anwalts, ein paar Gebühren und eine Statute der Religion gebraucht. Doch die Aktion gilt nicht nur der Liebe zu Hanzo und Overwatch. Damit will Mognon vor allem die laschen Bestimmungen in seinem Land anprangern. Denn wer eine Kirche mit diesen Voraussetzungen anmeldet, kann Steuerfreiheit beantragen. Entweder wird dies genutzt, um Steuern legal zu entgehen oder illegal Geld zu waschen.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Die Kirche des meistgehassten Overwatch-Charakters

"Ich habe mich dazu entschieden, das Missverständnis von Hanzo als weiteren Faktor für die Eröffnung einer Kirche zu nehmen", so Mognon in einem Statement. "Wenn ich eine Kirche aufgrund von einem der meistgehassten Spielecharaktere errichten kann, ist mit der Gesetzgebung alles möglich."

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.