Immer wieder sorgen die Helden-Skins in Overwatch für Ärger. Einige kulturelle Gruppen fühlen sich von dem Design, der Bezug auf ihre Kultur nimmt, angegriffen. Nun hat der Lead Designer Geoff Goodman sich zu Wort gemeldet.

Overwatch - Entwickler antworten auf Kritik an Helden-Skins

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/142Bild 113/2541/254
Skins von Symmetra und Co. haben für Diskussionen gesorgt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Goodman ist bei Overwatch für die Designs der Helden zuständig. Demnach stammen aus seiner Feder auch die Skins von Pharrah, Symmetra und Zenyatta, die für Kontroversen gesorgt haben. So wollte ein Vertreter des Hinduismus den Devi-Skin für Symmetra entfernen lassen, weil er die Ansichten des Glaubens und die Gottheit an sich unangemessen darstellen.

Niemand soll gekränkt werden

Wir versuchen nicht, irgendjemanden damit zu kränken“, so Goodman im Interview. „Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass wir unsere Fehler einsehen können und diese auch korrigieren, wenn wir sie aufgezeigt bekommen. Das Ganze ist ein schmaler Grat, bei dem wir selbstverständlich sehr aufpassen. Wir wollen aber auch die verschiedenen Kulturen und ihre außergewöhnlichen Merkmale in unser Spiel bringen. Das ist das, was Overwatch zu Overwatch macht.“

Spielekultur - Die Geschichte der Multiplayer-Spiele

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (35 Bilder)

Aktuellstes Video zu Overwatch

Overwatch - Alive - Cinematic Trailer30 weitere Videos

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.