Seit schier unzähligen Monaten warten die Spieler von Overwatch auf einen bestimmten Helden: Doomfist. Der Grobian mit der riesigen Faust wurde mehrfach angeteasert. Nun ist Doomfist endlich da, doch die Fans sind trotzdem leicht enttäuscht.

35 weitere Videos

Doomfist seht ihr hier im Overwatch-Entwicklervideo. Der "Held" gehört eigentlich zu Talon, also der bösen Fraktion des Universums und hat dort sogar eine hohe Position inne. Im Spiel selbst hat seine Gesinnung natürlich keine Auswirkung. Doomfist gehört zu den Offensivhelden und führt seine gigantische Faust in die Schlacht. Damit kann er mächtige Druckwellen erzeugen, Gegner wegschleudern oder sie in die Lüfte befördern. Aktuell lässt sich Doomfist nur auf den Testservern von Overwatch spielen. Wann er es auf die richtigen Server schafft, hängt davon ab, wie viel Arbeit Blizzard noch in das Feintuning des neuen Charakters stecken muss.

Bilderstrecke starten
(35 Bilder)

Warum sind die Spieler enttäuscht?

Der neue Schurke bringt aber auch eine herbe Enttäuschung mit sich. Viele vermuteten im Vorfeld, dass Doomfist von Schauspieler Terry Crews gesprochen wird. Crews hatte dies mehrfach angedeutet. Jedoch wird der neue Charakter von Sahr Ngaujah gesprochen, der bereits Auftritte in The Blacklist, Law & Order und Money Monster hatte. Ob es in Zukunft doch noch einmal zu einer Zusammenarbeit zwischen Blizzard und Terry Crews kommt, bleibt abzuwarten. Aktuell verdient sich der Schauspieler als Gesicht des Shooters Crackdown 3.

Overwatch ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.