Die Android-Konsole GameStick befindet sich den letzten Zügen der Entwicklung und benötigt zur Fertigstellung zusätzliche Unterstützung. Eine Kickstarter-Kampagne soll die nötigen Geldmittel einbringen.

Ouya - Nach Ouya: Android-Konsole GameStick auf Kickstarter

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOuya
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 28/291/29
So sollen Controller und Konsole aussehen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Vor allem durch ihre Tragbarkeit soll die GameStick-Konsole bestechen, denn äußerlich ähnelt sie einem USB-Stick und wird einfach in einen HDMI-Slot am Fernseher gesteckt. Einen eigenen Controller gibt es natürlich ebenfalls dazu, der zusätzlich über eine Halterung für den Stick verfügt.

Erste Prototypen der Konsole wurden bereits angefertigt, mit der Produktion soll in den nächsten Monaten begonnen werden, damit im April die ersten Exemplare zum Kauf bereitstehen. Für 79 Dollar soll sie schließlich erhältlich sein.

Für den letzten Schritt zur Marktreife benötige es aber noch etwas Geld (100.000 US-Dollar wurden als Kickstarter-Ziel festgelegt), zudem möchte man durch einen Erfolg noch andere Entwickler von der Plattform überzeugen. Hinter dem Projekt steckt das Unternehmen PlayJam, das eine eigene Spiele-Plattform für Smart TVs entwickelt hat. Mit den dort bereits über 250 vorhandenen Entwickler-Teams wird man ebenfalls zusammenarbeiten.

Die Konsole selbst verwendet Android 4.1 Jelly Bean, ist mit einem Amlogic 8726-MX Prozessor und 1 GB DDR3- und 8 GB Flash-Speicher ausgestattet. WiFi 802.11 b/g/n ist mit dabei und über Bluetooth wird nicht nur der GameStick-Controller funktionieren, sondern auch andere HID-konforme Bluetooth-Gamepads.

Das Präsentationsvideo findet ihr auf der Kickstarter-Webseite.