Ab Juni 2013 wird die Android-Konsole Ouya regulär im Handel erhältlich sein - zumindest in den USA. Im März werden erst einmal die Kickstarter-Unterstützer mit ihrem Gerät beliefert, im April schließlich werden jene Konsolen ausgeliefert, die über die offizielle Website vorbestellt wurden.

Ouya - Kommt im Juni in den Handel

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOuya
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 28/291/29
Ouya ist sehr klein und bietet nicht nur Zugriff auf Spiele, sondern auch Entertainment-Apps.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wer nun sein Gerät vorbestellen möchte, muss sich jedoch bis Juni gedulden. Ouya lässt sich über Amazon, GameStop, Best Buy und Target zu einem Preis von 100 US-Dollar inklusive Controller erwerben. Einen weiteren Controller erhält man für 50 US-Dollar. Deutsche Händler wurden bislang noch nicht genannt.

Erst im Dezember wurde Ouya an Entwickler ausgeliefert, die bereits fleißig an Spielen arbeiten. Wer selbst ein Spiel entwickeln möchte, kann dies übrigens mit einer "Standard-Ouya-Konsole" tun und braucht dafür kein spezielles Gerät. Einzig das kostenlose Ouya-SDK wird benötigt. Anschließend lassen sich die Spiele über den Ouya-App-Store anbieten.

Im Inneren von Ouya werkeln ein Nvidia Tegra 3 Quad-Core-Prozessor, 1 GB Arbeitsspeicher sowie 8 GB interner Flashspeicher. Zusätzlich bietet das Gerät HDMI, WLAN nach IEEE 802.11 b/g/n, Bluetooth LE 4.0, Ethernet und USB 2.0. Der Controller hingegen ist mit einem Touchscreen-Display ausgestattet.

Über 8,5 Millionen US-Dollar konnten die Macher von Ouya durch die Kickstarter-Kampagne einnehmen.