Die Kickstarter-Kampagne zur Android-Konsole Ouya ist beendet und wurde in den letzten Stunden noch auf rund 8,5 Millionen US-Dollar angehoben. Zum Abschluss gab es dabei weitere Neuigkeiten zu verkünden.

So hat sich Namco Bandai dazu entschlossen, die Konsole mit einigen bekannten Marken zu unterstützen, genaue Pläne liegen aber noch nicht vor. Die beiden Media-Center-Programme XBMC und Plex haben zudem eigene Apps angekündigt.

Seit dem Launch der Kampagne haben auch andere Unternehmen ihre Unterstützung zugesagt. Darunter der Streaming-Dienst OnLive sowie die Radio-Portale TuneIn und iHeartRadio, Letzteres ist jedoch nur in den USA verfügbar. Das Ouya-Team bemühe sich aber, auch internationale Partner an Bord zu holen.

Im Bereich der Spiele gibt es nicht nur die Prequels zu Human Element und möglicherweise auch Minecraft und andere Mojang-Titel, mit Offensive Combat wurde eine Portierung des Free2Play-Shooter für die Plattform bestätigt. Square Enix wird zudem Final Fantasy III, welches bereits für Android-Smartphones erhältlich ist, an die Konsole anpassen.

Auf der offiziellen Ouya-Webseite werden nun auch Vorbestellungen via PayPal entgegengenommen. Der Preis für eine internationale Auslieferung beträgt 119 US-Dollar (ca. 89 Euro) und beinhaltet eine Konsole und einen Controller. Für 150 Dollar gibt es zwei Controller dazu und für 209 Dollar gleich vier. Während Kickstarter-Unterstützer mit einer Veröffentlichung im März 2013 rechnen können, werden normale Käufer mindestens bis in den April 2013 warten müssen.