Die Android-Konsole Ouya wird ein sogenanntes Free2Try-System bieten, mit dem es möglich sein wird, vorab jedes Spiel testen zu können. Ähnlich ist es beispielsweise bei XBLA (Xbox 360), wo man sämtliche Arcade-Spiele vor einem Kauf spielen kann.

Ouya - Jedes Spiel kann vorab ausprobiert werden

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOuya
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 28/291/29
Jedes Jahr soll von Ouya eine aktualisierte Version erscheinen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

CEO Julie Uhrman erklärte gegenüber GamesIndustry, dass dieses System quasi den AppStore aufräume und die Verwirrung zwischen einem kostenpflichtigen und einem kostenlosen Store beseitige.

"Wir glauben auch, dass es die Zahl von Nachahmer-Spielen vermindert: Man hat Spiele, die einander sehr ähnlich sind und für eines muss man bezahlen und für das andere nicht und man weiß letztlich nicht, was man tun soll. Also dachten wir, das ist der einfachste Weg, genau das auszuschalten und ein großartiges Erlebnis für Spieler und Entwickler zu schaffen, bei dem es sich selbsterklärend lohnt, eben dieses Free2Try-Modell zu adaptieren", so Uhrman.

Weiter betonte er, dass nicht nur das Geschäftsmodell einzigartig sei, sondern ebenso die Tatsache, dass Ouya für jeden Kreativen offen ist.

"Aber das Wichtigste ist es, dass wir gewinnen werden, wenn wir in der Lage sind, eine großartige Beziehung zwischen Entwicklern und Spielern aufzubauen, in der die besten, neuesten und kreativsten Spiele auf Ouya veröffentlicht werden", fuhr er fort.

Regulär in den Handel kommt Ouya im Juni, während im März erst einmal die Kickstarter-Unterstützer ihr Gerät in den Händen halten dürfen und im April jene Konsolen ausgeliefert werden, die über die offizielle Website vorbestellt wurden.