Nachdem sich die Entwickler der Android-Konsole Ouya vor wenigen Tagen überraschend OnLive-Unterstützung sichern konnten, wurde nun auch ein erster großer Spieleentwickler für das Projekt gewonnen. Wie Square Enix in einer Pressemitteilung bekannt gibt, wird man den Klassiker Final Fantasy 3 auf die Konsole bringen.

Ouya - Android-Konsole Ouya: Square Enix sagt Unterstützung zu

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOuya
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 28/291/29
Man darf gespannt sein, ob die Konsole den Markt ein wenig aufmischen wird.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Das Rollenspiel soll dabei gleichzeitig im März 2013 mit Ouya auf den Markt kommen, wobei es sich laut Square Enix um eine stark auf die Möglichkeiten der Konsole optimierte Neuauflage handelt. Diese basiert auf dem 2006 für den Nintendo DS veröffentlichten Remake.

Allzu viel muss aber offenbar nicht portiert werden, schließlich wurde Final Fantasy 3 ebenfalls bereits für Android veröffentlicht. Und das ist nur der Anfang, Square Enix will Ouya künftig mit weiteren Spielen unterstützen. Spätestens mit diesem Schritt dürfte die Konsole ihre Aufmerksamkeit auch auf andere Unternehmen aus der Branche ziehen.

Die Kickstarter-Kampagne zu der Android-Konsole läuft noch bis zum 9. August. 99 US-Dollar werden für ein Gerät fällig, der Versand nach Deutschland schlägt zusätzlich mit 20 US-Dollar zu Buche. Bereits 45.000 sogenannte Baker gibt es, die das Projekt mit über 5,8 Millionen US-Dollar finanzieren. Man darf davon ausgehen, dass in den nächsten Tagen die '6 Millionen'-Marke geknackt wird.