Das geplante Reboot zu Outcast befindet sich weiterhin in Entwicklung. Gleichzeitig gab man via Facebook bekannt, dass das Studio Daoka ab sofort wieder Appeal heißt und man sich damit einen lang anhaltenden Traum erfüllt habe.

Outcast Reboot HD - Spiel weiter in Entwicklung

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOutcast Reboot HD
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 4/51/5
Outcast soll weiterhin ein Reboot erhalten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Appeal konnte im Dezember 2015 von Yves Grolet und den Gründern von Fresh3D neu gebildet werden: "Yann, Franck und Yves wollen euch außerdem wissen lassen, dass sich das Studio hochfährt und hart am Reboot von Outcast arbeitet."

Mehr News dazu sollen Anfang des Jahres bekannt gegeben werden. Bereits Ende Dezember berichteten wir, dass die Facebook-Seite von Daoka zu Appeal geändert worden war. Allerdings blieb unklar, ob weiterhin an dem Reboot gearbeitet wird.

Hintergrundinfos zu Outcast

Outcast kam 1999 auf den Markt und setzte zur damaligen Zeit technisch Maßstäbe. Es war sozusagen "das Crysis Ende der Neunziger".

Die Voxel-Engine brachte so manch PC zum Stottern, und die Vertonung war Balsam für die Ohren: Manfred Lehmann, die deutsche Synchronstimme von Bruce Willis, sprach Hauptfigur Cutter Slade. Das sorgte damals für Aufsehen. Darüber hinaus beeindruckte die KI, die in der Spielewelt Adelpha die Charaktere ihren eigenen Tagesabläufen nachgehen ließ.

Am Ende blieben die Verkäufe hinter den Erwartungen von Infogrames zurück. 2014 dann die versuchte Rückkehr: unter dem Namen Daoka versuchten Original-Entwickler Yann Robert, Franck Sauer und Yves Grolet ein Remake zu Outcast via Kickstarter zu finanzieren. Aber das scheiterte, woraufhin es um die Entwicklung ruhig wurde.

Spielekultur - Meilensteine der Spielegeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (46 Bilder)

Outcast Reboot HD erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.