Entwickler Daoka arbeitet an einer Portierung bzw. an einem Remake des PC-Klassikers Outcast. Das erzählte uns Franck Sauer in einem exklusiven Interview. Genaue Details ließ er jedoch nicht durchblicken, so dass unklar bleibt, was man sich genau am Ende darunter vorstellen kann.

Outcast - Exklusiv: Daoka arbeitet an Portierung des PC-Klassikers Outcast

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Grafisch war Outcast dank der Voxel-Engine damals ein Highlight.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Klar ist aber zumindest, dass hier die FreshEngine Verwendung findet. Es handelt sich dabei um keine Voxel-Engine, sondern um eine moderne Polygon-Engine, so dass wir vermuten, die Outcast-Portierung wird technisch gesehen in einem frischen Gewand erstrahlen.

"Ich bin Miteigentümer von Fresh3d, einem Unternehmen hinter der Gaming-Engine FreshEngine. Ich bin außerdem Gastprofessor am Albert Jacquard University College, an dem ich über Echtzeit-Computer-Grafik in Videospielen unterrichte. Kürzlich gründete ich Incubhacker, wo wir mit aufregenden Technologien wie 3D-Drucker, Roboter und Laser auf Basis von Open-Source-Elektronik arbeiten und spielen", so Sauer.

Original: "I'm co-owner of Fresh3d, the company behind the FreshEngine game engine. I'm also a visiting professor at the Albert Jacquard University College, where I teach real-time computer graphics for video games. Recently, I've also co-founded Incubhacker, a maker space where we work and play with exciting technologies such as 3d printers, robots and lasers using open-source electronics."

Auf die Frage, was man mit der FreshEngine bei Daoka anstelle, antwortete er: "Fresh3D ist weiterhin der Besitzer der FreshEngine. Und aktuell analysieren und portieren wir den originalen Outcast-Code auf die FreshEngine."

Original: And what happens to your project Fresh Engine now that you are at Daoka? Sauer: "Fresh3D is still the owner of FreshEngine. And right now we are analyzing and porting the original Outcast code to FreshEngine."

Outcast - Exklusiv: Daoka arbeitet an Portierung des PC-Klassikers Outcast

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 14/161/16
Auch an Outcast 2 wurde gearbeitet.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Entwickelt wurde die FreshEngine von Yann Robert sowie Franck Sauer, der seit gut 30 Jahren in der Branche tätig ist und gemeinsam mit Yves Grolet das Studio Appeal gründete - das Studio hinter Outcast. Im August letzten Jahres gründete er mit Robert und Grolet das neue Studio Daoka, das sich die Rechte an der Marke zurückholte.

"Ich bin mir nicht sicher, ob ein neues Outcast unter dem Daoka-Label erscheinen wird, aber das ist nicht wichtig. Was wichtig ist sind die Leute und unsere Bereitschaft, das Outcast-Universum zurück zu seinen Wurzeln zu bringen", erklärte er.

Original: "Now, I'm not sure if a new Outcast product comes out it will bare the Daoka name, but it's not important. What's important is the people, and our willingness to have the Outcast universe coming back to its roots."

Es ist anzunehmen, dass die Portierung auf dem PC erscheinen wird - denkbar wären natürlich auch Plattformen wie XBLA und PSN, um Outcast so einer breiteren Zielgruppe zugänglich zu machen.

Man darf also gespannt sein, was Daoka mit den Rechten anfangen wird. Sie wollen die Outcast-Reihe zurück zu ihren Wurzeln bringen - und ein Remake oder vielleicht sogar ein Reboot wäre da ein guter Anfang, um das Abenteuer auch jenen zugänglich zu machen, die sich bisher nicht mit Cutter Slade durch Adelpha kämpften.

In Kürze lest ihr bei uns ein großes Outcast-Special - haltet also die Augen offen.

Outcast ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.