Für den Cloud-Gaming-Dienst OnLive wird keine monatliche Gebühr erhoben werden.

OnLive - Keine monatlichen Gebühren mehr

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 1/31/3
Spiele kann man kaufen oder gegen eine Gebühr für 3 bzw. 5 Tage mieten
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Start des Dienstes hatte man angekündigt, dass für User, die sich noch in diesem Jahr registrieren, das erste Jahr kostenlos und das zweite Jahr vergünstigt sein würde. Ein normales monatliches Abo hätte nach dieser Aktion 14,95 US-Dollar gekostet.

Wie jetzt aber verkündet wurde, kann man auf monatliche Gebühren ganz verzichten. „OnLive ist der erste Dienst seiner Art, also mussten wir auf eine große Zahl von Nutzern anwachsen, um die Verwendungsgewohnheiten und Betriebskosten abschätzen zu können“, erklärt Steve Perlman, der Gründer von OnLive.

Bürger in den USA können den Service jetzt mit kostenlosen Demos testen. In Europa wurde OnLive bisher für England, Belgien und Luxemburg bestätigt, allerdings erst im Jahr 2011. Weitere internationale Ankündigungen sind allerdings schon geplant.

Außerdem befindet sich der MicroConsole TV Adapter und das eigens für OnLive erstellte Game Pad jetzt in Produktion.

Letzten Monat hat man außerdem den Start der Wi-Fi Beta angekündigt. So wurde die Technologie weiter optimiert, um auch drahtloses Spielen zu ermöglichen. Für Systeme mit kleinem Bildschirm (wie Netbooks) gibt es außerdem geringere Anforderungen. So wird dafür nur noch eine 3Mbps-Leitung benötigt, empfohlen sind jedoch weiterhin 5 Mbps.