Online-Gaming boomt und boomt: Nach einer neuen Marktstudie spielt inzwischen mehr als jeder dritte Amerikaner im Internet. Eine weitere Studie lässt den Schluss zu: Mit den onlinefähigen Highend-Spielkonsolen wird sich der Trend auch in Deutschland durchsetzen.
Das Marktforschungsinstitut Ipsos-Insight hatte 1.350 US-Haushalte befragt, die mit Spielkonsolen oder Computern ausgerüstet sind. Ende 2003 werden 37 Prozent dieser Haushalte auf der Spielwiese Internet vertreten sein, mehr als doppelt so viele wie im Jahr 1999 (18 Prozent).

Online-Spiele werden dabei immer mehr zu einer beliebten Freizeitbeschäftigung aller, nicht nur junger Spieler. 41 Prozent der Gamer sind älter als 36 Jahre, während nur 30 Prozent jünger als 18 Jahre sind.

Für Europa bestätigte die europäische Vereinigung für Freizeit-Software ELSPA diesen Trend bei Offline-Spielen. Die meisten Computerspieler seien demnach zwischen 25 und 34 Jahre alt. Online-Spiele werden in der Game-Branche als der Wachstumsmarkt der kommenden Jahre gesehen.