Der Wind weht eisig über die Schienen von Gleis 1. Direkt daneben und unweit höher stehe ich auf dem Bahnsteig. Ich bin nicht alleine, sondern teile mein Schicksal mit vielen anderen Reisenden. Der Zug kommt nicht. Er sollte schon längst einstiegsbereit vor mir stehen, aber der Zug ist nicht da. Die Kälte kriecht in meinen Körper. All die Menschen um mich herum, dicht gedrängt, wie sie stehen, sollte man meinen sie würden sich gegenseitig Wärme spenden. Doch es sind nur die Minusgrade, die mich immer stärker umfassen.

Gleis 1

08.09.2010 12:33 Uhr – Originalzitat Codemasters: Codemasters Online gibt heute bekannt, dass der Start des „Der Herr der Ringe Online: Free to Play“-Shops und das neueste Inhaltsupdate „Buch 2: Der Ritt der Grauen Schar“ in Europa später als erwartet eingeführt werden. „Wir sind mit der Leistung des Spiels äußerst zufrieden und wir freuen uns sehr über die Reaktion unserer Spieler hinsichtlich Free-to-Play”, sagt Mike Rowland, Produzent von HdRO. „Aufgrund der Komplexität und der Herausforderungen, denen wir bei der Vorbereitung des neuen Shops und seiner Implementierung in unsere Infrastruktur begegnet sind, finden wir jedoch, dass noch mehr Zeit benötigt wird, um den hohen Qualitätsstandard beizubehalten, an den unsere Spieler mit Recht gewöhnt sind.“

Bahnhof Schrobenhausen: Soeben hat der Lautsprecher schräg über mir verkündet, dass der Zug Verspätung hat. Darauf wäre ich von selbst wohl erst nach Stunden gekommen. Er hat nicht gesagt, wie viel Verspätung es sein wird. Stattdessen haben Sie mein linkes noch nicht vor Kälte ertaubtes Ohr mit einem Zitat des Bahnchefs gequält. „Wir sind mit der Leistung der Bahn äußerst zufrieden und freuen uns sehr auf Ihre Reise“, sagt Rüdiger Grube, oberste Trillerpfeife der Lokomotiven. „Aufgrund der Komplexität des modernen Bahnwesens und den Herausforderungen, denen wir beim Start Ihres Zuges und seiner Einbindung in den allgemeinen Schienenverkehr begegnet sind, ist es unsere Überzeugung, dass wir noch etwas Zeit benötigen, um den hohen Standard unserer Pünktlichkeit beizubehalten.“

Der Fahrgast denkt: Was soll ich denn mit dieser Information anfangen? Anstatt mir konkret mitzuteilen, wann diese Warterei ein Ende haben wird, oder wenigstens einen nachvollziehbaren Grund zu nennen, setzen sie mich einem labernden Werbeflyer aus. In geschätzten 45 Minuten kann ich meine ersten Finger als Eislutscher verkaufen, und die spielen hier Kinderüberraschung mit mir.

16.09.2010 15:03 Uhr – Originalzitat Codemasters: Wir erwarten derzeit eine Verspätung von über einer Woche. Potenziell würden wir Ende des Monats starten, sind aber noch immer nicht in der Lage ein konkretes Datum anzugeben.

Bahnhof Schrobenhausen: „Ihr Zug wird frühestens in einer Stunde eintreffen. Sollte er erst morgen kommen, dann würde uns das auch nicht überraschen.“

Der Fahrgast denkt: Wenn ich diesen Lautsprecher im nächsten Altmetallcontainer entsorge, gilt das dann als Sachbeschädigung oder zivilcouragiertes Beenden von Volksverhetzung?

Gleis 2

16.09.2010 15:03 Uhr – Originalzitat Codemasters: Viele von euch haben nach detaillierten Informationen verlangt, warum es dazu kam und wieso wir euch über die Verspätung erst so spät informierten. Hinsichtlich der erwähnten Herausforderungen, denen wir uns bei der Einführung gegenübersahen, gibt es die guten Neuigkeiten, dass unser Shop und die neuen Server startbereit sind und lediglich auf ein paar finale Live-Stresstests warten, welche durchgeführt werden müssen.

Bahnhof Schrobenhausen: „Auch wenn wir nicht nachvollziehen können, warum unsere Informationspolitik im Zentrum Ihrer Kritik steht, wollen wir hiermit Abhilfe schaffen. Ihr Zug ist jederzeit fahrbereit und muss sich lediglich noch ein wenig an die Schienen gewöhnen.“

Der Fahrgast denkt: Wenn das die Begründung ist, dann möchte ich den Ausreden gar nicht erst begegnen. Ich weiß immer noch nicht, ob im Stellwerk dem Fahrdienstleiter ein Butterbrot in den Weichenserver gefallen ist oder ob der Lokomotivführer seine vortägige Geburtstagsfeier mit einem neuen Promillerekord gekrönt hat. Verdammt, irgendjemand muss doch wissen, was meine Angehörigen mir auf meinen Grabstein zu meißeln haben.

16.09.2010 15:03 Uhr – Originalzitat Codemasters: Während wir darauf warten, den Start von Free-to-Play hier in Europa zu ermöglichen, werden ab nächste Woche eine Reihe von Live-Events auf allen Servern starten. Sowie einen Community-Wettbewerb, in welchem wir euch erlauben euren Frust an uns auszulassen und ein paar nette Preise zu gewinnen. Wir wissen, dass dies nicht den Shop und Enedwaith ersetzen kann, dennoch hoffen wir, euch die Wartezeit dadurch etwas einfacher und freundlicher zu gestalten.

Bahnhof Schrobenhausen: „Während die restliche Welt keinerlei Probleme mit dem Zugverkehr hat, werden wir Ihnen das Warten auf den Godot-Express ein wenig kurzweiliger gestalten. Wir laden alle Fahr… Tschuldiung, Stehgäste herzlich dazu ein, an unserem Preisausschreiben teilzunehmen. Alles, was Sie hierfür tun müssen, ist uns eine SMS zu senden, in der Sie schildern, auf welche Art Sie den Kundendienst bestrafen würden. Die originellste Idee gewinnt eine Heizdecke im Wert von 50 Euro.“

Der Fahrgast denkt: Die perfekte Hinrichtung planen? Diesen Wettbewerb würde ich spielend gewinnen! Zum Beispiel das Verwaltungsgebäude an eine Oberleitung anschließen. Die Radkränze durch Zugpersonal ersetzen. Die Bahnmanager eine Woche lang ausschließlich im Speisewagen ernähren.

16.09.2010 14:18 Uhr – Originalzitat Codemasters: Wir hatten vor, euch auf dem Laufenden zu halten bezüglich des Starts von Free-to-Play in Europa. Unglücklicherweise können wir keine konkreteren Aussagen machen, als dass wir noch immer intensiv mit Turbine daran arbeiten, euch den neuen Free-to-Play-Spielcode so schnell es uns möglich ist zur Verfügung zu stellen. Wir zielen noch immer auf Ende des Monats für einen möglichen Start ab, werden euch aber informieren, sobald sich dies auf irgendeine Art und Weise ändern sollte.

Bahnhof Schrobenhausen: „Begrüßen Sie einen weiteren Tag auf dem Bahnsteig ohne Hoffnung und Neuigkeiten. Während geschultes Bahnpersonal diejenigen unter Ihnen beiseite räumen wird, die hinter dem Nachtfrost nur den zweiten Platz belegt haben, freut es uns den anderen Teilnehmern unseres Survival-Events mitzuteilen, dass wir die Verspätung mit verlässlicher Konsequenz beibehalten können.“

Der Fahrgast denkt: Es ist so kalt. So furchtbar kalt…

Gleis 3

16.09.2010 14:19 Uhr – Originalzitat Codemasters: Wie bereits verkündet, sieht es von unserer Seite in Bezug auf die Infrastruktur gut aus. Es gibt andere Herausforderungen, denen wir uns zurzeit noch stellen müssen, aber wir hoffen, dass diese bald bezwungen sind.

Bahnhof Schrobenhausen: „Während die für Sie gedachte Zuggarnitur immer noch abfahrbereit im Bahnbetriebswerk bereitsteht, hat uns ein Blick in die Seiten der Eisenbahn-Wiki völlig überraschend gelehrt, dass Schienen eigentlich auf Schwellen verlegt gehören. Aber keine Sorge. Der örtliche Bahnhofskioskbesitzer hat sich freundlicherweise bereiterklärt, seinen Laden einige Stunden zu schließen und stattdessen im nahen Stadtwald ein paar Bäume zu fällen.“

Der Fahrgast denkt: Ich habe plötzlich blaue Hände... meine Füße, auch blau… alles blau… oh Gott... ein Wunder geschieht… ich werde zum Schlumpf…

16.09.2010 14:19 Uhr – Originalzitat Codemasters: Wie einige von euch bereits bemerkt haben, haben wir einen 5% EP-Bonus auf unseren Servern aktiviert sowie kostenloses Reisen ermöglicht und alle HdRO-Accounts geöffnet, deren Abo abgelaufen war. Für diejenigen unter euch, die neu bei HdRO sind, steht unsere kostenlose Testversion zur Verfügung, die ihr hier erhalten könnt. Wir bedanken uns bei euch für eure Geduld und eure Zuversicht während dieser Wartezeit.

Bahnhof Schrobenhausen: „Sie haben unser Wort, dass alle Erben für die Rückführung von Leichen einen 5%-Nachlass im Güterverkehr bekommen. Den Überlebenden unter Ihnen empfehlen wir ebenfalls möglichst bald die Rückfahrt anzutreten, damit sie pünktlich zu den Olympischen Spielen 2012 wieder zu Hause sein werden. Wir bedanken uns für Ihr Durchhaltevermögen und dass Sie mehr Vertrauen als wir selbst in uns hatten.“

Der Fahrgast denkt: Ich kann die Scheinwerfer der Lokomotive sehen! Leider ist mein Körper inzwischen völlig steifgefroren. Ich kann mich nicht mehr bewegen. Wenn jetzt jemand gegen mich stößt, dann breche ich einfach ab, mein Oberkörper fällt auf die Gleise und wird überrollt. So wie ich die Bahn und ihren Geiz in Sachen Schadensersatz kenne, machen die bestimmt einen Selbstmord daraus. Aber dieses Licht. Es ist so strahlend und wunderschön und warm. Liebes Licht, ich werde dir entgegenschweben…