Erkundigt man sich gerade bei jüngeren Menschen über ihren Traumberuf, so wird der Job des Game Designers überproportional oft genannt. Grund genug heute einen ausführlichen Blick auf diesen verantwortungsvollen Posten zu werfen, der aufgrund seines umfassenden Tätigkeitsfeldes ein sehr kurzweiliges Arbeitsleben zu garantieren scheint.

Den Arbeitsumfang eines Game Designers in wenigen Zeilen definieren zu wollen, ist ein sehr schwieriges Unterfangen. Gerade durch dessen Personalverantwortung so unterschiedlicher Abteilungen wie Programmierung, Grafikdesign und Levelentwurf weiß dieser relativ neue Berufsstand zu faszinieren. Selbst über die Projektentwicklung hinaus erwartet man von ihm in enger Zusammenarbeit mit dem Producer auf die vielfältigen Ansprüche der Community einzugehen. Nicht zuletzt deswegen werden in diesbezüglichen Stellenausschreibungen die Eigenschaften Flexibilität und Stressresistenz als unerlässliche Grundvoraussetzungen genannt.

Doch wie muss man sich den Arbeitsalltag eines Game Designers konkret vorstellen?

Nichts leichter als das. Durch meine engen Kontakte bis hinauf zu den Führungsspitzen globaler Weltunternehmen war es mir ein Leichtes, die Firma BioWare um eine Abschrift des aktuellen Projekttagebuchs eines ihrer Mitarbeiter zu bitten. Entnehmen Sie dem folgenden Text, wie abwechslungsreich aber auch fordernd sich das genannte Berufsbild präsentieren kann.

Auszug Projekttagebuch Chief Game Designer Star Wars: The Old Republic

25.03.2009 - Wir liegen ausgezeichnet im Plan. Alle Abteilungen haben mehr als ihr Soll erfüllt und ich bin guten Mutes, den intern vorgegebenen Release-Termin einhalten zu können.

01.04.2009 – Ich habe heute eine E-Mail des Community Managers mit der Anfrage erhalten, ob wir im Gameplay auch gleichgeschlechtliche Ehen vorgesehen haben. Es wären hierzu dezidierte Anfragen aus der Fanbase gekommen. Ich bin aber nicht so blöd, um auf diesen Aprilscherz hereinzufallen.

08.04.2009 – Das war tatsächlich Tatsache! Der Community Manager fragt nach, was nun mit der gleichgeschlechtlichen Ehe sei. Die diesbezüglichen Foren-Threads würden überhandnehmen und er käme mit dem Schließen nicht mehr nach. Ich antworte, dass gemäß Storyboard meine NPCs vom Laserschwert bis zum Stromtrooper-Helm alles Mögliche tragen, nur keine Eheringe. Er soll doch machen, was er will.

15.04.2009 - Dieser geniale Kerl hat den Zensur-Filter der Foren einfach mit den Wörtern schwul und lesbisch gespeist, um das Thema totzuschweigen. Na also, geht doch. Aber immer erst mir die Zeit stehlen wollen.

22.04.2009 - Dieser einfältige Narr hat nicht damit gerechnet, dass die Community ob dieser Zensur jetzt erst recht auf die Barrikaden geht. Nun toben nicht nur die Homosexuellen sondern auch noch die Demokraten.

Der Dolchstoß

29.04.2009 - Der Fettnäpfchen- weltmeister hat sich entschuldigt und die diskriminierenden Filter deaktiviert. Endlich kehrt wieder Ruhe ein.

06.05.2009 - Die Geschäftsleitung hat sich gemeldet. Wir seien wegen des Vorfalls in den Top Ten der Most-Wanted-MMOs der Zeitschrift Rosa Mann um über 20 Plätze abgerutscht. Um ähnliche Publicity schädigende Vorfälle zu vermeiden, werden meine Mitarbeiter und ich ab sofort der neu gegründeten Unternehmensabteilung Special Forces Political Correctness unterstellt.

13.05.2009 - Die SFPC wird erstmals tätig und begutachtet unsere Charaktermodelle. Wir werden angehalten, den sexistischen Darstellungen großer Frauenbrüste umgehend auch Modelle mit Körbchengröße A entgegenzusetzen. Die Character Designer ersuchen um zusätzliche Arbeitskräfte, was mich zu der Erwiderung veranlasst, dass die Arbeitsräume auch nachts beleuchtet und zugänglich sind.

20.05.2009 - Die SFPC erkundigt sich, ob wir einen Ingame-Weihnachtsevent planen, was ich selbstverständlich bejahe. Ein kurioses Erlebnis am Rande: Als ich mittags von der Kantine komme, ist mein Bürostuhl verschwunden. Alles Suchen hilft nichts. Er bleibt wie vom Erdboden verschluckt.

27.05.2009 - Die SFPC lässt mir ein 75-seitiges Konzept zur korrekten Darstellung des jüdischen Chanukka-Festes überbringen, welches ich direkt an die Game Artists weiterleite. Natürlich nicht ohne zusätzlich den eindringlichen Hinweis beizufügen, dass der Grad ihres Arbeitsengagements nicht nur für die Einhaltung des Zeitplans, sondern auch für ihre Weiterbeschäftigung verantwortlich sei.

03.06.2009 - Ich habe diese Woche noch überhaupt nichts von der SFPC gehört und rätsel ob dies etwas Gutes oder Schlechtes zu bedeuten hat. Wenn es nur endlich aufhören würde, dass mir immer wieder die Autoreifen zerstochen werden.

10.06.2009 - Die SFPC weist mich an, im Fastenmonat Ramadan den Konsum aller Nahrungs- und Getränke-Items während der Ingametageszeit zu sperren. Zudem hätten sich die Moscheen im Spiel gemäß der IP-Adresse des jeweiligen Spielers korrekt nach Mekka auszurichten. Ich verhänge über alle Programmierer eine Urlaubssperre.

17.06.2009 - Nachdem die Spurensicherung die Kugeln aus der Wand meines Büros entfernt hat und mir wenig Hoffnung machen konnte, den Mordanschlag wegen der übergroßen Menge an potenziellen Tätern und Tatmotiven schnell aufklären zu können, nehme ich mir den Rest des Tages frei.

24.06.2009 - Ich finde auf meinem Schreibtisch die Erscheinungsaufforderung für eine am Nachmittag anberaumte Dringlichkeitssitzung der SFPC. Als weiterer Teilnehmer wird der Botschafter des afrikanischen Königreichs Swasiland genannt. Der einzige Tagesthemenpunkt sei die dort zulässige Mehrehe.

25.06.2009 - BioWare gibt bekannt, dass der bisherige Chief Game Designer fristlos gekündigt habe, um in den Hochlagen Nepals einem buddhistischen Kloster beizutreten.