Da staunte der oberste Gleichstellungsbeauftragte der Bundesrepublik Deutschland nicht schlecht, als er letzten Montag unmittelbar nach Arbeitsbeginn von seinem Assistenten eine an das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gerichtete E-Mail vorgelegt bekam:

Von: woodhead@gmx.rad
Datum: 15. September 2008 2:17
An: alle@bmfsfj.de
Betreff: Ganz böser Rassismus

Hallo Gleichstellungsbeauftragter!

Ich schreibe Ihnen, weil ich ein großes Unrecht gesehen habe, von dem Sie wissen sollten. Da ist ein Onlinespiel und das heißt Warhammer Online und in dem passieren Dinge, die ich nicht gut finde. Darum müssen Sie sich ganz sofort kümmern!

In WAR (das ist kurz für das lange Wort mit dem Hammer) haben die den Klassen ganz feste Berufe zugeordnet. Da kann also eine Rasse immer nur ein paar wenige Berufe ausüben und alle anderen Berufe dürfen sie nicht machen. Das ist doch nicht erlaubt, oder?

Damit Sie mich verstehen, mache ich ein Beispiel:
Ein Ork darf nur ein Schwarzork sein und sonst nichts! Der darf kein Schamane werden und auch kein Bogenschütze. So ein Berufsverbot ist doch in Deutschland verboten! Wenn hier einer einem eingewanderten Chinesen sagen würde „Du darfst nur Wäschewascher werden aber niemals Arzt und auch kein Robin Hood“, den würden sie doch dann verhaften, oder?

Oder schauen Sie sich in WAR auf der geordneten Seite die Menschen an. Wissen Sie, was die nur werden dürfen? Ich sag es Ihnen: Zauberer, Priester und Jäger. Aber keine Krieger! Seit wann sind wir Menschen so schlau, dass wir nicht miteinander kriegern? Krieger kann man doch seit der Steinzeit in jeder Rasse werden. Man muss nur so schlau sein und wissen, wo man ein Schwert anfasst und wo es AuaAua macht. Was hätten die Menschen Grabsteine und Gedenktage sparen können, wenn Krieger tatsächlich schon immer verboten gewesen wären? Das ist alles von diesen WAR-Typen so was von gemein gemacht und ich will, dass Sie denen klarmachen, dass ich ein Recht auf freie Berufswahl und Töten mit Waffen habe!

Warum Papst Gregor IX. WAR geliebt hätte

Und dann auch noch der Jäger! Der Jäger heißt nämlich ganz voll ausgeschrieben Hexenjäger. HEXENJÄGER!! Wie lange haben unsere Urururväter gebraucht, um aus den Köpfen der Pfarrer die Inquisition und Hexenverbrennungen rauszulabern und jetzt kommen da so ein paar Spielemacher daher und fangen mit dem Schmarrn wieder von vorne an!

Und das mit dem „Black Orc“ ist noch viel mehr unverschämter! In der Schule trichtern die mir tagtäglich ein, dass man zu den Schwarzen nicht Schwarze sagen darf und die dürfen ihre Orks in aller Öffentlichkeit ganz ungestraft beleidigen! Wenn die das hier zu uns rein importieren wollen, dann muss das einen mit dem Gesetzbuch auf den Schädel geben. Außer die nennen die in Afroamerikanerorks um!

Das ist aber immer noch nicht alles, denn jetzt geht es um so Dinge wie Frauen. In WAR sind Frauen nicht so viel wert wie die Männer. Die Frauen dürfen vor allem die Haudraufberufe nicht machen und das finde ich so was von sexistisch. Als ob Frauen den Männern nicht das Herz brechen oder rausreißen könnten! Und noch viel unverschämter finde ich, dass wir Männer nicht alles wie die Frauen machen können. Da gibt es in WAR doch glatt jungfräuliche Hexenkriegerinnen und so was dürfen nur Milchbeutelträger werden. Als ob es bei uns Männern keine Jungfrauen geben würde und wenn die da bei WAR das abstreiten, dann bin ich gerne bereit vor Gericht als Beweis aufzutreten.

Als ob sich nur ein Araber auf einen Araber setzen darf

Ein letztes Argument für die Millionenklage hätte ich noch. Die haben da einen ganz üblen Reitrassismus. In WAR kann man das Transportmittel nicht frei wählen! Das ist wie im tiefsten Mittelalter in den Südstaaten als vor 100 Jahren noch die Weißen und die Afronichtweißen sich nur auf bestimmte Sitzplätze in Bus und U-Bahn setzen durften. Zugegeben, ein Ork, der sich auf einen Wolf setzen und diesen reiten will, hat viel mit der Einführung eines behaarten Zäpfchens gemeinsam. Aber warum sollten die kleineren Völker die verschiedenfarbigen Pferde nicht untereinander nutzen dürfen? Das wäre dasselbe wie einem Eskimo das Fahren in einem Cabrio zu verbieten. Wenn er will, nur zu. Sind ja nicht meine Zeugungstaschen, die da gefriergetrocknet werden.

Sie sehen, WAR hat nichts mit einem Spiel zu tun. Es ist viel mehr eine gut getarnte und ganz üble Volksverhetzung. Hier werden unschuldige Kinder zu aufeinander einschlagenden Rassisten gemacht. Am besten Sie sperren diese unmenschlichen Macher alle ein und lassen sie in den Zellen jämmerlich verhungern. So etwas machen doch nur Tiere und keine wohl erzogenen Menschen wie ich und Sie!

Hochachtungsvoll

gez. Woodhead

P.S.: Ich wüsste noch ganz gerne, warum es eigentlich Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend heißt? Um eine alphabetische Sortierung nach Abteilungsnamen kann es sich ja nicht handeln. Darf ich also denken, dass Sie die Jugend bewusst an die letzte Stelle gesetzt haben? Und wenn ja, kann ich dann damit rechnen, dass der Gleichstellungsbeauftragte sich bald selbst verklagt?