Kennen Sie das? Da wird man mit einem überraschenden Ereignis konfrontiert und stellt sich fassungslos die Frage, wie das sein kann? Zum Beispiel, wenn ich mich frage, wieso ausgerecht heute ein Pickel auf meiner Nase sprießt, wo doch da vorne im Bus meine zukünftige Kopfkissentesterin sitzt?

Oder warum mein Steuererklärungsformular aus 1000 Zeilen mit Absetzungsgründen besteht und ich in keine Einzige davon etwas eintragen kann? Und wieso darf der Staat für mich 27.541 Euro Schulden machen, wo ich persönlich bei jeder Bank Hausverbot habe?

Speziell in der Spielebranche ist eine regelmäßig gestellte Frage, woher viele Firmen ihren Release-Wahnsinn beziehen? Wie kann es sein, dass Spiele unmittelbar nach dem Erscheinen grafiktechnisch von der Perfektion so weit entfernt sind, wie Bodenläuse von der Zimmerdecke? Hat da die komplette Qualitätssicherung einen verfrühten Winterschlaf gehalten oder ist mal wieder der zur Verfügung stehende Etat vorzeitig aufgebraucht worden, weil die adipöse Unternehmensleitung nicht das Spiel sondern den Pizzalieferanten einem Stresstest unterzogen hat?

Ein Hersteller, der unmittelbar nach der Spieleveröffentlichung nicht nur sporadisch, sondern flächendeckend mit Inkompatibilitäten von Grafiktreibern unterschiedlichster Hersteller und Plattformen kämpft, der muss sich vorhalten lassen, ob er den „ausführlichen Beta-Test“ in den nächstgelegenen Zoo outgesourct hat? Oder musste man bereits mit Eintritt in den Family&Friends-Alpha-Test die Überprüfung einstellen, weil Mitarbeiter ausdünstungsbedingt weder über Familie geschweige denn Freunde verfügen?

Oder sind sich diese Hobbycoder sogar bewusst, welcherart Bytepest sie auf die Welt loslassen? Stellen sie hausintern fest, dass ihr Spiel nur bei 2 von 3 Computern vor sich hinruckelt bis abstürzt und hoffen dann darauf, dass nur jede dritte Spielbox verkauft wird? Und wie ist das bei den Konsolen? Können hier nicht Grafikfehler noch viel schwerer übersehen werden? Oder ist das eine Frage der Framerate? Nein, ich meine jetzt nicht die des Grafikprozessors sondern ich frage danach, wie hoch die Framerate der Verantwortlichen ist? Wenn ein Gehirn nur noch eine Leistungskapazität von 5 Gedanken pro Stunde ausführen kann, ist es dann von dem Vorwurf des Vorsatzes freizusprechen?

Doch wollen Sie wissen, was mich am meisten verwundert? Haben Sie sich mal die üblichen Rechtfertigungshinweise zu Gemüte geführt, in dem sich zum Beispiel die Bosse darüber beklagen, von den Grafikkartenherstellern die verkehrten Treiber zur Programmentwicklung zu Verfügung gestellt bekommen zu haben? Allen Grafikkartenherstellern? Alle machen denselben Fehler? Wie kann man, wenn man soeben das Kind mit der Wanne ausgeschüttet hat, dann auch noch dem Wasserwerk die Schuld geben? Wie schäbig ist das denn? Und wieso hatte Pinocchio gleich wieder diese lange Nase? Warum ist noch niemand auf die Idee gekommen, Voodoo-Puppen im Boss-Design auf den Markt zu bringen? Könnte man damit nicht ein Vermögen verdienen?

Weiter frage ich mich, wieso so oft kurz nach Release bereits die ersten Programmergänzungen zur Verfügung stehen? Wenn Grafikoptionen vorher so selten wie Heizdecken im Solarium waren und dort von einem Tag auf den anderen plötzlich die Vielfalt der grafischen Individualisierung wuchert, dann muss man sich doch wundern oder etwa nicht? Hat man das vorher nicht zulassen wollen, weil man den durchschnittlichen PC-Spieler für dümmer als den Personalchef der jeweiligen Firma hält? Und wenn man binnen weniger Tage dann weiter in der Lage ist, eklatante Performanceverbesserungen in einen Patch zu packen, dann fragt sich, warum dieser geringe Zeitaufwand nicht bereits in die eigentliche Programmentwicklung integriert wird?

Wer könnte auf all die Fragen eine bessere Auskunft geben, als die jeweiligen Firmenhäuptlinge persönlich? Hört man auf diese Frage nicht immer öfter die Antwort, dass der PC nicht mehr als Leadplattform für Spiele angesehen wird? Doch was bedeutet das genau? Soll das heißen, dass alle Entwicklungsarbeit in die Konsolenversionen gesteckt wird und die Portierung auf den PC erst ganz am Ende durch den Firmenhausmeister erfolgt?

Wenn man sowieso den meisten Umsatz mit den Konsolen erwirtschaftet, wieso macht man sich dann trotzdem noch die Mühe der Anpassung? Gibt es da nicht andere Firmen, die auf eine PC-Version bewusst verzichten, weil man den eigenen Ruf nicht durch ein halbherzig erstelltes Produkt ruinieren möchte? Oder will man sich selbst diese paar mickrigen Cent nicht entgehen lassen? Sind es vielleicht mehr als ein paar Cent? Würde dieses Mehr an
Cent nicht ein Mehr an Sorgfalt rechtfertigen? Und ist Pfusch aus Geldgeilheit heraus denn immer noch nicht therapierbar?

Wissen Sie, was in diesem Zusammenhang die grausamste aller Fragen ist? Obwohl, soll ich Ihnen das wirklich antun? Also gut, warum sollten Sie auch nicht genauso leiden wie ich? Was ist, wenn man den Verantwortlichen nicht einmal offen sagen darf, was für unfähige Entscheider sie sind, weil das nur ihre Rachsucht und nicht ihr Umdenken aktivieren würde?