Gerade in jungen Jahren wird von vielen Berufsanfängern die Tatsache vernachlässigt, dass die Wahl des Arbeitsplatzes die statistische Lebenserwartung entscheidend beeinflussen kann. Mag der Grund für die Diskrepanz der Lebensjahre zwischen einem südafrikanischen Minenarbeiter und einem vollbeamteten Luftmatratzentester noch offensichtlich sein, so existieren einige Berufsfelder, die ihre Gesundheitsgefahren erst auf den zweiten Blick offenbaren.

Auszug aus einem Schreiben von Herrn Olnigg an die Berufsgenossenschaft der freien Autoren vom 26.03.2011:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich den Antrag auf Anerkennung einer Berufsunfähigkeit stellen und um Gewährung einer Erwerbsunfähigkeitsrente ersuchen. Auf das Beilegen eines amtsärztlichen Gutachtens habe ich zugunsten der folgenden ausführlichen Beschreibung meiner Symptome verzichtet.

Seit 1998 bin ich im Bereich des Programmtestens mit Schwerpunkt auf Online-Software tätig. Von dem Zeitpunkt meiner Berufsausübung an bin ich in unregelmäßigen Abständen den Gefahren dilettantisch konstruierter Software ausgesetzt gewesen. So musste ich über die Jahre unter anderem erlernen, wie man ein Earth & Beyond ohne Klagen übersteht, bleibende Schäden bei Asheron’s Call 2 vermeidet und ein Sims Online überhaupt überlebt. Leider sind hierbei meine Abwehrkräfte so nachhaltig geschädigt worden, dass jetzt die Zeit gekommen ist, an dem ich meinem ungesunden Online-Lebenswandel Tribut zollen muss.

Olniggs Glosse - Ausgabe 105: Entsagte Welt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 86/881/88
Lösung: Das rechte Bild ist aus Forsaken World. Oder war es das linke? Nein, doch das rechte! Obwohl …
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Anfang vom Ende begann, als ich Forsaken World auf meinem PC installierte. Noch während ich das Spiel startete, spürte ich die ersten Bewusstseinsveränderungen an mir. War die akribisch genaue Wahrnehmung der Umwelt bislang eine der Stärken meines Körpers, gaukelten mir meine Augen plötzlich eine Wirklichkeit vor, die so niemals existieren konnte. Ich glaubte zum Beispiel, im Rahmen der Charaktergenerierung bei der Rassen- und Klassenvielfalt so viel freie Entfaltungsmöglichkeit wie eine Kugel im Revolverlauf zu besitzen. Bei dem ersten Ingame-Kampf meines Avatars täuschte mir mein Bewusstsein den Anblick eines herumtorkelnden halbschwulen Balletttänzers vor.

Zusätzlich begann sich meiner Sehkraft eine Farbschwäche katastrophalen Ausmaßes zu bemächtigen. So bildete ich mir plötzlich im Rahmen meiner testenden Tätigkeit ein, dass die NPCs in dem Spiel ihre Körperhygiene nicht mit Wasser und Seife, sondern mit Farbeimern vornehmen würden. Diese beinahe halluzinogen anmutende Wahrnehmung ließ mich sogar fast ausschließlich Haarschnitte im Elektroschock-Design und bonbonfarbene Rüstungsteile mit überdimensionalen Phalluswaffen fantasieren.

Antragsdurchschlag

Der Verfall meiner motorischen Fähigkeiten steht den optischen in nichts nach. Wo ich früher meinen Charakter gazellengleich durch selbst die verwinkeltesten Dungeons steuern konnte, habe ich mit der Handhabung der neuesten User-Interface-Technologie enorme Schwierigkeiten. Meine Hand-Augen-Koordination geht sogar so stockend voran, dass ich zuerst einen Software-Fehler vermutete. Leider ließen mich die Hardware-Leistung meines PCs im Bereich der Oberklasse und die darzustellenden Texturen in mittelprächtiger Unterklasse schnell den Fehler woanders suchen, da ja kein Hersteller dieser Welt solcherlei Pfusch abliefern würde. Der Fehler liegt deshalb eindeutig bei mir.

Das Beängstigende an meiner Krankheit ist deren Unberechenbarkeit. Da sie schubweise auftritt, vermag ich zwischen Realität und Anfall nicht mehr zu unterscheiden. In der einen Sekunde zeigen mir meine Sinne noch eine umfangreiche Spielmechanik, ein herausragendes Crafting-System und eine engagierte Lokalisierung. Einen Lidschlag später meine ich, bei einem Level-2-Charakter bereits Lebenspunkte im Tausenderbereich zu besitzen und mit jedem Newbie-Schlag Schaden nicht nur in der Dimension, sondern auch mit dem Aussehen einer Atombombe auszuteilen.

Olniggs Glosse - Ausgabe 105: Entsagte Welt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 86/881/88
So könnte der Papst den Mitgliederschwund endlich stoppen - Beten per Mausklick.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ebenso nehme ich eine drastische Verkümmerung meiner Differenzierungsfähigkeit wahr. Kein Spielhersteller - zumindest kein denkender - würde ernsthaft versuchen wollen, sein Grafikdesign in die bestehende Schweißnaht zwischen World of Warcraft und Runes of Magic hineinpressen zu wollen, und trotzdem habe ich bei Forsaken World die Wahnvorstellung, als würde hier so etwas geschehen. Das kommt mir so beängstigend bizarr vor, als würde Karl Lagerfeld bei einer Modeschau von Dior einzig immer graue Mönchskutten wahrnehmen.

Am schlimmsten empfinde ich bei meinem Krankheitsbild das rapide abnehmende Kurzzeitgedächtnis. So kann ich mich nach einer Stunde Spielzeit schon nicht mehr daran erinnern, was ich dort Besonderes erlebt habe. Der letzte Wohnungsputz erscheint meinem defekten Gehirn erinnerungswerter als der Konsum dieses zuletzt angespielten Online-Produkts.

Sie sehen also, dass mein Körper sein Verfallsdatum längst überschritten hat und Ihnen nach Bewertung der vorliegenden Fakten keine andere Wahl bleibt, als meinen Antrag auf Erwerbsunfähigkeit positiv zu bescheiden. Da ich pro Kolumnenbeitrag wohlwollend aufgerundet 10.000 Euro verdient habe, überweisen Sie mir bitte ab sofort monatlich 40.000 Euro auf mein Girokonto.

Mit freundlichen Grüßen,

Olnigg

P.S.: Muss ich eigentlich eine Weihnachts- und Urlaubsgeldunfähigkeitsrente separat beantragen?