Nicht wenige Spieler dürften sich schon mal in der folgenden Situation befunden haben: Man steht in einem x-beliebigen Spiel vor einem Abgrund und egal, wie man es anstellt, man kommt einfach nicht darüber. Das dachten sich wohl auch die Leute von Rock Pocket Games und setzten sich an die Entwicklung von Oliver & Spike: Dimension Jumpers.

Wie sie das Problem lösen wollen? Mit Dimensionssprüngen. So demonstriert das Video die vorher genannte Situation auf recht einfache Weise: Ist der Abstand zwischen den Plattformen in einer Dimension zu groß, springt der Held des Spieles einfach in eine Wasserdimension, in der er ganz problemlos zur nächsten Plattform schwimmen kann. Dort angekommen, springt er zurück in die vorherige Dimension und landet sicher auf der Plattform.

Ganz so plakativ sollen die Rätsel und Situationen, in denen es notwendig sein wird, zwischen den Dimensionen zu springen, aber nicht werden. Nur zu Beginn wolle man so offensichtliche Abschnitte dazu nutzen, dem Spieler die Details zu erklären.

Im Spiel übernimmt man die Rolle von Oliver, einem Jungen mit der Fähigkeit, zwischen den Dimensionen zu springen. Speziell designte Areale bieten dabei die Möglichkeit, ein Koop-Spiel mit einem weiteren Spieler zu bestreiten, der dann die Rolle von Olivers Hund Spike übernimmt. Diese Areale sind allerdings optional und nicht notwendig für den Spielfortschritt. Sie können aber von Einzelspielern auch nicht besucht werden.

Grafisch ist das Spiel für ein Indie-Entwicklung recht schön geraten und könnte mit den Dimensionssprüngen eine erfrischende Abwechslung im Spielealltag bieten.

Erscheinen soll Oliver & Spike: Dimension Jumpers für Xbox 360, PS3 und Wii U.

Oliver & Spike: Dimension Jumpers - Gameplay-Trailer

Oliver & Spike: Dimension Jumpers erscheint demnächst für PC, PS3, Wii U & Xbox 360. Jetzt bei Amazon vorbestellen.