Update: Oculus VR hat sich in einem Statement nochmals zu dem Vorwurf von ZeniMax geäußert, wonach John Carmack angeblich Code für die VR-Brille Rift verwendet haben soll, den er noch zu Zeiten bei id Software schrieb.

Oculus VR nannte einige Punkte in dem Statement und machte deutlich, dass man das Gegenteil beweisen wolle. Man würde keine einzige Zeile Code oder irgendeine Technologie von ZeniMax verwenden. Auch habe Carmack kein geistiges Eigentum von ZeniMax genommen.

Der Hauptgrund für Carmack ZeniMax im August 2013 zu verlassen, war, dass das Unternehmen ihn vom Arbeiten an Virtual Reality abgehalten habe und nicht weiter in die Technologie investierte.

Zudem habe ZeniMax vorher niemals Anspruch auf geistiges Eigentum oder der Technologie erhoben, sondern die Anwälte wurden erst nach dem Facebook-Deal aktiviert.

Auch könne der komplette Quellcode des Oculus SDK heruntergeladen und damit eingesehen werden - ZeniMax habe keine einzige Zeile an Code oder Technologie als "gestohlen" identifizieren können.

Ursprüngliche Meldung: Bethesdas und id Softwares Mutterfirma ZeniMax geht gegen John Carmack vor, weil in der Oculus Rift angeblich Technologie bzw. Code zum Einsatz komme, den er noch zu seiner Zeit bei ZeniMax geschrieben haben soll.

Oculus Rift - ZeniMax geht gegen John Carmack vor *Update*

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOculus Rift
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Ob ZeniMax Beweise hat, geht aus den Berichten nicht hervor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Carmack arbeitete vorher bei id und war somit ZeniMax unterstellt. Letzten August fing er bei Oculus VR als Chief Technology Officer an, arbeitete gleichzeitig aber noch bei id. Erst drei Monate später kehrte er id endgültig den Rücken und stieg komplett bei Oculus mit ein.

Wie ZeniMax meint, soll Carmack geistiges Eigentum entwendet und für die Oculus Rift verwendet haben, wodurch man überhaupt erst einen marktreifen Prototypen entwickeln konnte. Wie Oculus erklärte, würden nach einer solchen Übernahme wie durch Facebook Leute hervorkommen und lächerliche Forderungen stellen. Man wolle Oculus und dessen Investoren mit allen Mitteln verteidigen.

Auch Carmck meldete sich zu Wort und meinte, dass in der Oculus Rift keine einzige Codezeile verwendet würde, die er damals bei ZeniMax schrieb.