Obwohl die VR-Brille Oculus Rift noch nicht regulär im Handel erhältlich ist, verkauft sie sich wie geschnitten Brot. Insgesamt wurden bereits über 100.000 solcher Geräte verkauft.

Oculus Rift - VR-Brille über 100.000 Mal verkauft

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOculus Rift
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Über 100.000 Einheiten wurden bereits verkauft.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dabei handelt es sich natürlich um Dev-Kits, die zwar in erster Linie für Entwickler gedacht sind, allerdings auch von jedem Interessierten über die offizielle Webseite gekauft werden können. Die 100.000 verkauften Einheiten setzen sich laut Gamasutra aus 60.000 Stück der ersten Generation und 45.000 Vorbestellungen der zweiten Generation zusammen.

Die Vorbestellungen der zweiten Generation werden seit März entgegengenommen, wobei 10.000 Stück bereits die Produktion verlassen haben und in Kürze in den Versand gehen. Noch vor Ende Juli sollen die ersten 10.000 Glücklichen die Oculus Rift in ihrer zweiten Auflage in den Händen halten dürfen, der Rest wird in den Wochen danach ausgeleifert.

Die zweite Generation bietet im Vergleich zur ersten ein Display mit einer Auflösung von 1080p, eine schnellere Reaktionszeit (Schwindelgefühl und Flimmern ade) sowie Positionstracking.

Oculus VR wurde vor ein paar Monaten von Facebook für 2 Milliarden US-Dollar übernommen. Derzeit streiten sich Oculus VR sowie ZeniMax über Codezeilen und Co., während Sony mit Project Morpheus ein eigenes VR-Headset entwickelt.