Oculus Rift - Touch-Controller erscheint später

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuOculus Rift
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 3/41/4
Der Touch-Controller erscheint später.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wenn die Oculus Rift voraussichtlich im Frühjahr 2016 auf den Markt kommt, dann ohne das Eingabegerät Touch. Wie Oculus in einem Blog-Eintrag erklärte, benötige die Entwicklung des Controllers mehr Zeit.

Konkrete Gründe für die Verzögerung werden zwar nicht genannt, doch zumindest bestätigt das Unternehmen, die zweite Jahreshälfte als Veröffentlichungszeitraum anzupeilen

Oculus Touch erinnert in erster Linie an Nintendos Wii und ist eine Bewegungssteuerung, die dann aber doch mehr Technik vereint. Das bislang gezeigte Modell erkennt Gesten und bringt die eigenen beiden Hände sozusagen in die VR-Anwendung, um zum Beispiel mit Objekten zu interagieren. Und mit haptischem Feedback lässt sich fühlen, was in der virtuellen Welt gerade passiert.

Oculus Rift - mehr Details in dieser Woche erwartet

Vermutlich wird Oculus in dieser Woche auf der CES 2016 in Las Vegas weitere Details zur Rift nennen und die Vorbestellungen eröffnen. Vor allem der Preis dürfte in Kürze genannt werden, nachdem das Unternehmen bislang meinte, dass sich das Gerät in etwa im Preis eines Dev-Kit bewege, die finale Version aber mehr kosten werde. Der Grund dafür sei die "Menge an Technologie", die man im Laufe der Zeit hinzugefügt habe. Somit würde die Rift also wahrscheinlich mehr als 350 Dollar kosten.

Zuletzt sagte Chef Palmer Luckey, dass die Rift ohne Subventionen rund 1.000 Dollar kosten würde.

Spielekultur - Die verrücktesten Controller der Videospielgeschichte

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (25 Bilder)

Aktuellstes Video zu Oculus Rift

Oculus Rift - Development Kit 2 Promovideo