Ein weiser Mensch sagte einst, Veränderung sei die einzige Konstante in unserem Leben. Das ist, natürlich, völlig richtig: Denn während jede Sekunde dahin tropft, während die Minuten rennen und die Stunden, Tage, Wochen, Monate dahin kriechen, bleiben wir nicht etwa bei unserem tagein, tagaus, sondern lernen neue Dinge, lesen neue Bücher, treffen neue Menschen; wir verändern uns und mit uns die Welt um uns. So auch all die Videospiele, über die wir hier ja ganz gerne sprechen: Jeden Monat kommen neue Titel in die Läden gekrabbelt, und jeden Monat freut sich gamona auf ein Spiel ganz besonders. Im Juli 2018 ist es Octopath Traveler.

Trailer? Trailer?! Ja, natürlich. Hier:

Octopath Traveler - Die Wege der noblen Taten und schurkenhaften Entscheidungen2 weitere Videos

Octopath Traveler wird am 13. Juli in unsere Läden reisen, als exklusives Switch-Spiel. Die Switch unterdessen bietet mittlerweile für jedwede Genres ein zu Hause, First-Person-Shooter, große Rollenspiele, alles aus dem Hause Nintendo und, bald, Octopath Traveler, ein rundenbasiertes Pixel-Art-Rollenspiel von Square Enix und Nintendo. Warum gerade dieser vermeintlich kleine Titel uns so sehr interessiert? Weil er auf seine “HD-2D”-Art wunderschön ist.

Octopath Traveler erscheint am 13. Juli 2018 für die Switch

Old-School Final Fantasy in wundervoll

Was bekommt ihr, wenn ihr Charaktere im Stil von 16-bit-Super-NES-Spiele in eine Polygonen-Umgebung mit HD-Effekten steckt? Eine beeindruckend schöne, weiche Fantasy-Welt, groß und offen, durch die ihr hindurchstromern und in der ihr allerlei Abenteuer erleben sollt. Das Rollenspiel Octopath Traveler ist sauber klassisch, will gewiss das Nostalgie-Gewand überziehen und euch an früher erinnern. Gleichsam wirkt es auf seine ganz eigene Art schön, und das auch im Vergleich zu gänzlich anderen Triple-A-Titeln, die momentan die Grafikherrschaft an sich gerissen haben (God of War, Detroit: Become Human).

Eure Reise durch das Pixel-Land beginnt ihr als einer von acht Charakteren, jeder ausgestattet mit besonderen Fähigkeiten, einer eigenen Vergangenheit, Träumen und Zielen. Der recht untypische Einstieg hat seine Vorteile: Ihr bekommt kein Gesicht hingeklatscht, das ihr fortan tragen müsst und dennoch werdet ihr ebenso keinen Charakter frei erstellen, dessen Vergangenheit ihr euch selbst denken müsstet.

Töten, verführen oder bestehlen?

Octopath Traveler ist nicht nur schön, sondern soll auch ein recht cleveres Kampf- und Strategiesystem besitzen. Mit den Charakteren wählt ihr zum einen spezifische Fähigkeiten, wie Stehlen bei dem Dieb, Verführen bei der Tänzern oder Kämpfen beim Krieger. Schlüpft ihr die dicken Fußstapfen des Schwertschwingers Olberic, könnte ihr nahezu jeden NPC im Spiel zum Kampf herausfordern und so Informationen herausfiltern oder Bösewichte entlarven. Steppt ihr dagegen als Tänzerin Primrose durch die Welt, ist euch diese Möglichkeit nicht gegeben: ihr verführt stattdessen. Und wer weiß, was euch die NPC alles verraten, wenn ihr mit ihnen liebäugelt?

Packshot zu Octopath TravelerOctopath TravelerRelease: Nintendo Switch: 13.7.2018 kaufen: Jetzt kaufen:

Das Kampfsystem selbst ist rundenbasiert und strategisch, kurz: Final-Fantasy-like und ein bisschen altbacken, was sich jedoch keineswegs so anfühlen soll. Nintendo hat bereits ein paar Details zum “Boost-System” verraten, bei dem ihr über den Kampf hinweg Boost-Punkte sammelt, die ihr für stärkere Angriffe, Kombos oder Heilungen verwenden könnt. Taktik zählt hier ebenso wie der richtige Charakter, mit dem ihr am liebsten durch die Welt von Octopath Traveler streifen möchtet.

Bilderstrecke starten
(13 Bilder)

Bleibt nur noch eine letzte Frage: Wer kommt denn auf einen Namen wie Octopath Traveler? Vielleicht klärt uns ja Fabian Käufer auf, sobald er den Test nächste Woche auf gamona veröffentlicht. Bis dahin, euch noch eine oktotastische, achtbeinige Woche.