Von der Spielepresse hat nVidia in den letzten Monaten einiges Lob einheimsen können, da die Highend-Grafikkarten deutlich leistungsstärker waren, als die des Konkurrenten ATI. Nun darf sich nVidia jedoch auf ein Lob von neutraler Stelle freuen. Das Forbes Magazine kürte das Unternehmen nämlich zum Unternehmen des Jahres.

Bereits ein Blick auf nVidias Geschäftszahlen zeigt, warum Forbes sich für den Grafikkartenhersteller entschieden hat. Diese zeigen in den letzten Monaten und Jahren nahezu durch die Bank nach oben. Allein das noch laufende Geschäftsjahr soll mit einem Plus von 900 Millionen Dollar abgeschlossen werden.