Mit dem eigenen Handheld Shield könnte es NVIDIA schwer auf dem Markt haben, muss sich das Unernehmen nicht nur gegen 3DS, iPad und Co. durchsetzen, auch die Next-Gen steht mehr oder weniger in den Startlöchern.

NVIDIA - Shield: NVIDIAs Handheld noch vor Launch im Preis gesenkt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuNVIDIA
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 96/971/97
NVIDIAs Shield wird 50 Dollar weniger kosten - aber wäre das für euch ein Kaufgrund?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nun schickt NVIDIA das Gerät etwas günstiger ins Rennen: statt 349 Dollar wird es zum Launch 299 Dollar kosten. Damit wurde der Preis noch vor Release gesenkt, was durchaus eher ungewöhnlich ist. Als Begründung gibt NVIDIA an: "Wir hörten von Tausenden Spielern, dass wenn es 299 Dollar wären, wir voll ins Schwarze treffen würden."

Sicherlich dürften mehrere Faktoren bei der Entscheidung eine Rolle gespielt haben, unter anderem der Preis der Next-Gen. Die PlayStation 4 kostet 399 Dollar und wäre damit gerade einmal 50 Dollar teurer als NVIDIAs Handheld.

Wer bereits vorbestellt hat, wird natürlich ebenfalls 50 Dollar weniger zahlen. Shield kommt am 27. Juni auf den Markt und läuft mit Android. Dennoch soll man aktuelle PC-Titel darauf spielen können: Streaming macht es möglich.

Allerdings wird das Feature zum Launch noch im Beta-Status verweilen - und ein halbwegs potenter Rechner sollte ebenso vorhanden sein. Mindestens eine GTX 650, Intel Core i3-2100 3.1GHz oder AMD Athlon II X4 630 2.8GHz sowie 4 GB Arbeitsspeicher sollten zur Verfügung stehen.