Dass es bei Intel bereits Überlegungen gegeben hatte, nVidia zu übernehmen, darüber hatten wir bereits berichtet. Warum das Unternehmen in den Fokus von Intel geraten ist, zeigen unter anderem die neuesten Geschäftszahlen. Im dritten Quartal 2007 konnte nVidia zum ersten Mal die magische Umsatzgrenze von 1 Milliarde US-Dollar überschreiten. Insgesamt konnte das Grafikunternehmen einen Umsatz von 1,12 Milliarden Dollar verbuchen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Wachstum um 36 Prozent. Beim Gewinn fällt der Erfolg noch um einiges deutlicher aus. Er stieg um satte 121 Prozent auf 235,7 Millionen $.

Bei solchen Zahlen freut sich natürlich auch nVidia CEO Jen-Hsun Huang wie ein Schneekönig.