Die Advertising Standards Authority hat festgestellt, dass No Man's Sky mit den Bildern seiner Steam-Seite keine irreführende Werbung gezeigt hat. Die unabhängige Organisation hatte nach dem Erscheinen von No Man's Sky 23 Beschwerden über irreführende Werbung auf der Spieleplattform und im Playstation Network erhalten.

No Man's Sky - Untersuchungen wegen irreführenden Werbung fallengelassen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 42/531/53
No Man's Sky soll seine Kunden nicht in die Irre geführt haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Doch nun dürfen die Bilder und Videos, die auf den entsprechenden Produktseiten von Steam und im PSN genutzt werden offenbar bleiben. Steam hatte in den letzten Wochen bereits seine Richtlinien für gezeigte Screenshots verschärft. Laut ASA gibt es aber keinen Grund für die Kunden zu denken, sie würden die gezeigten Szenen wirklich 1:1 im Spiel antreffen. Schließlich handele es sich bei No Man's Sky um ein prozedural generiertes Erkundungserlebnis.

Keine irreführende Werbung

Die Zusammenfassung des Spiels macht deutlich, dass es sich um ein prozedural erstelltes Spiel handelt“, so im Urteil der ASA. „Das Universum von No Man's Sky ist im Grunde unendlich und das Kernelement ist die Erkundung. Deshalb denken wir, dass die Konsumenten die Bilder und Videos als repräsentativ einschätzen können, jedoch nicht erwarten können, dass sie diese speziellen Kreaturen und Landschaften wirklich antreffen.“

No Man's Sky - Die verrücktesten und hässlichsten Kreaturen des Universums

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (29 Bilder)

Aktuellstes Video zu No Man's Sky

No Man's Sky - Der Blitzwerfer wird vorgestellt18 weitere Videos

No Man's Sky ist bereits für PS4 erhältlich und erscheint voraussichtlich 2016 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.