Die Spielerzahlen von No Man's Sky nehmen aktuell ziemlich schnell ab. Über 80 Prozent der täglichen Spieler hat sich seitdem Release vom Spiel abgewandt. Was zunächst auch bei anderen Spielen beobachtet werden konnte, trifft No Man's Sky dank seiner Prämisse aber deutlich härter.

No Man's Sky - Spielerzahlen sinken rapide

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/30Bild 24/531/53
No Man's Sky verliert immer mehr Spieler. Allerdings hat es dafür auch einen extrem guten Start hingelegt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zum Release von No Man's Sky spielten etwa 212.000 Spieler gleichzeitig die PC-Version. Damit war das Projekt von Hello Games der bislang erfolgreichste Steam-Start in diesem Jahr. Doch nun, einige Wochen später, sind die Zahlen enorm abgerutscht. Nur noch 25.689 Spieler drehten gleichzeitig in No Man's Sky ihre Runden. Doch dieses Phänomen lässt sich auch bei anderen Spielen beobachten.

Trotzdem ein herber Schlag für No Man's Sky

So verlor Fallout 4 in der gleichen Zeit etwa 74 Prozent seiner Spielerzahl, während Doom bei ebenfalls stattlichen 85 Prozent verbleibt und The Witcher 3: Wild Hunt mit etwa 71 Prozent zurechtkommen musste. Doch gerade bei No Man's Sky fällt die Zahl schwer ins Gewicht. Denn eigentlich sollte dies ein Spiel sein, bei dem es eine scheinbar unbegrenzte Anzahl an Planeten gibt, die zum Entdecken einladen. Dass sich schon so kurze Zeit nach dem Release so viele Spieler abgewandt haben, ist also kein gutes Zeichen für die Vielfältigkeit und Abwechslung von No Man's Sky.

No Man's Sky - Die verrücktesten und hässlichsten Kreaturen des Universums

Klicken, um Bilderstrecke zu starten (29 Bilder)

Aktuellstes Video zu No Man's Sky

No Man's Sky - Der Blitzwerfer wird vorgestellt18 weitere Videos

No Man's Sky ist bereits für PS4 erhältlich und erscheint voraussichtlich 2016 für PC. Jetzt bei Amazon kaufen bzw. vorbestellen oder direkt downloaden bei gamesrocket.